Dienstag, 31. Dezember 2013

Bye-bye 2013


Ich verabschiede mich aus 2013 mit dieser kleinen Best-of 2013-Zusammenstellung.
Ein spannendes Jahr war es für mommymade! Viele Produkte, Stofftiere und Schnittmuster sind entstanden; weitere liegen angefangen aber aufgrund akuten Zeitmangels nicht vollendet und für 2014 bereit hier herum;  E-Books sind in den Shop gewandert; mommymade hat 1. Geburtstag gefeiert - und es gibt seit April diesen Blog!
Wenn mir Anfang 2013 jemand gesagt hätte, dass dieses mommymade-Ding einmal so laufen würde, wie es das aktuell tut, dass ich nicht nur meine eigenen, sondern etliche andere Kinder benähen würde, ich fast jeden Tag Bestellungen haben würde - und vor allem: dass ich einen eigenen Blog haben würde... ich hätte ihm/ihr nicht geglaubt. Im Gegenteil: Ich hätte vermutlich gelacht :-D

An der Stelle noch einmal herzlichen Dank an Euch! Für's Lesen meiner Posts, für's Verlinken, für die lieben Kommentare hier, per Mail oder auf DaWanda, für die Unterstützung bei meinen Ebooks und für Eure eigenen vielen tollen Blogs, die ich so gerne selbst durchstöbere.
Ich hüpf dann jetzt nochmal rüber zu Caro und schaue mir die anderen Best-of 2013-Collagen an. Das ist immer sooo schön :-)

Kommt alle gut ins neue Jahr!!!

LG,
Sarah




Montag, 23. Dezember 2013

Montags-Outfit - Shirt Probenähen?

und das ist ja schon wieder Montag :)

Heute trägt Madame ihre zweite neue, Jersey-gefütterte "BellaFiorella"-Feincord-Pumphose (nur farblich anders, ansonsten identisch mit dieser hier) und ein neues passendes Shirt in Aubergine mit Ärmeln aus dem hübschen "Mini Bizzi"-Jersey von Hamburger Liebe.
Leider ist mir die dunkellila Bündchenware ausgegangen - die hätte noch besser gepasst - aber mit der in Petrol geht es auch ( hat immerhin den gleichen Ton wie die MiniBizzis innen ;-)  )


Das Shirt ist - wie könnte es anders sein - ein weiteres Exemplar nach dem neuen mommymade Mini-Raglan-Schnitt, diesmal in der Version mit Knöpfen (und schonmal in 86, weil Madame ja kürzlich über die 81cm geschossen ist).
Die Version ohne Knöpfe gab es schonmal hier zu sehen.



Auch für diese Version sind jetzt alle Entstehungsfotos für das Ebook geschossen.
Das schreibe ich Euch zwischen den Jahren fertig und dann kann in der 1. Januarwoche Probegenäht werden!
Na? Lust? Ich bräuchte noch Freiwillige für die Größen 62, 68, 74 und 80.

so..und jetzt huschhusch zu my kid wears und gucken, was die anderen vorweihnachtlichen Kids tragen ;-)

Liebe Grüße und Frohe Weihnachten Euch allen!
Sarah



Montag, 16. Dezember 2013

Bebra!

Unsere kleine (fiebrige) Madame trägt heute ihr "Bebra"-Shirt.
Die Appli-Vorlage ist von Kirsten und entstammt der November-Freebie-Challenge, bei der es Aennie's tollen Fuchs gab.

























Weil sie etwas neidisch auf den kuscheligen Fuchs ihres Bruders war, ist das Bebra auch ganz kuschelig - nämlich aus Samtresten, die ich in meinem Kuscheltiere-Stoff-Fundus noch hatte.

Der Schnitt ist der bereits erwähnte neue mommymade Mini-Raglan-Schnitt, der sich von dem Shirt für die großen vor allem durch die Ärmelbündchen unterscheidet. Das Bebra-Shirt ist die Version mit "normalem" Halsbündchen (es gibt auch die an der Schulternaht geknöpfte Shirt-Variante, für die ganz kleinen). Genäht habe ich hier die Größe 80 - das Modell ist mittlerweile allerdings 81cm groß, weshalb das Shirt passt aber keinen wirklichen Spielraum mehr zum mitwachsen bietet. Das nächste wird dann wohl eine 86 werden...so schnell kann's gehen.

Wer Lust hat, den Schnitt in einer der Größen 62 - 86 zu testen kann mir gerne schonmal eine Mail an info[at]mommymade.de schicken oder das hier unter den Post schreiben. Der Schnitt ist fertig, aber ich habe ihn noch nicht in digitale Form bringen können (Probenähen wird also eher zwischen den Jahren/Anfang Januar sein).

..und an der Stelle war ich eigentlich fertig mit meinem Post, dachte ich...und wollte ihn zu "my kid wears" verlinken und fertig...
aber dann hat sich das kleine Glühwürmchen so über das Fieberthermometer gefreut, dass ich spontan noch ein Shooting drangehängt habe, weil es so lustig war ;-)



Gut gelacht ist doch schon halb genesen!
In diesem Sinne:
Euch allen eine gute letzte Woche vor Weihnachten... und jetzt ab zu Frau Rohmilch, und gucken, was die anderen Kids heute anhaben.

Samstag, 7. Dezember 2013

Raglan-Shirt!

http://de.dawanda.com/product/55357475-Ebook-Raglan-Shirt-Longsleeve-Pulli-Schnittmuster


Hach, ich freu mich!
So schöne Shirts sind im Probenähen entstanden. Und ich habe so viel wunderbares und hilfreiches Feedback erhalten.
DANKE an meine tollen Probenäherinnen!

Bettina von BeAu*tiful




Sandra








Ab sofort findet Ihr das Ebook für das mommymade Raglan-Shirt hier!

Ich wünsche Euch allen einen wundervolles 2. Adventswochenende!

Liebe Grüße,

Sarah

Montag, 2. Dezember 2013

it's monday and my (little) kid is wearing...

...ihre (von ihr und mir gleichermaßen) heißgeliebte Pumphose aus dem schönen bella fiorella-Feincord.


Ich finde, für so kleine Menschen gibt es einfach keine besseren Hosen. Da passt die Windel in jedem Zustand rein; es engt nichts ein, wenn man krabbeln oder klettern will; es zwickt oder drückt nichts (auch nicht, wenn man gerade - wie hier sehr deutlich zu erkennen - beim Mittagessen ordentlich reingehauen hat). Und sie wachsen soooo toll lange mit!
So muss Kinderkleidung!  


Ich habe dieses Exemplar unserer mittlerweile wirklich oft genähten "Spielhose Lässig" (Schnitt von Leni Pepunkt) für den Herbst/Winter mit Jersey gedoppelt. Sehr kuschelig.
Eine zweite, aus beigem bella fiorella-Feincorn ist schon seit mindestens 2 Monaten geplant und wird einfach nicht fertig (obwohl sie so schnell genäht ist...ich weiß auch nicht. Aber irgendwas ist immer).

So...und jetzt husche ich noch schnell zu den anderen bei Frl.Rohmilch's "my kid wears", und sehe nach, was die anderen Kiddies heute alle hübsches selbstgemachtes anhaben :)




Samstag, 30. November 2013

Raglan-Shirt: Mails sind raus!

Es ist vollbracht!
Wie immer auf den letzten Drücker ist das Ebook fertig geworden, und die Mails habe ich gerade verschickt.

ein ganz herzliches Dankeschön für die Bereitschaft, meinen neuen Schnitt probe zu nähen geht an:
- Katha (Appelkatha)
- Bettina (Stoffhamster)
- Sandra (earlybirdone)
- Rosi (Schnabelina)
- Annika (naeh-connection)
- Roswitha (trimysh)
- Sandra (sangrid)
- Janny Klabuhn
- Sylvana (Püppilottas Kinderland)

Liebe Annika, liebe Janny:
Schreibt Ihr mir bitte mal eine Mail? Ich kann Eure Profile leider nicht öffnen, bzw. Eure Mailadressen dort nicht sehen.
Danke!

und allen anderenm die Ihr jetzt Euren Namen nicht in der Liste oben gefunden habt:
Danke für Eure Bewerbungen!
Ich konnte nicht alle nehmen, aber das nächste Probenähen kommt auf jeden Fall!

So: und jetzt wünsche ich Euch allen ein schönes 1.Adventswochenende. Für uns geht es jetzt auf den frisch-eröffneten Weihnachtsmarkt :)
...und ich freue mich schon riesig auf die Raglan-Shirts die diesem Probenähen entspringen werden !!

Liebe Grüße,
Sarah





Mittwoch, 27. November 2013

noch Probenäherinnen gesucht!

Ich starte dann hiermit nochmal einen expliziten Aufruf (der letzte war ja in meinem "my kid wears"-Post versteckt)

Also, Mädels: Ran an den Speck!
Ich brauche noch Probenäherinnen für diesen schicken Raglan-Schnitt :-)


..und zwar für die Größen 110, 116, 128, 134 und 140.

Habt Ihr ein Kind in einer dieser Größen greifbar, Zeit und Lust zwischen kommendem Samstag und dem darauffolgenden Freitag, 6.12. (ja, ich habe 2 Tage mehr draufgeschlagen ;-) ) ein schnelles Raglan-Shirt zu nähen und mir Euer Feedback zu Passform und Ebook, sowie schöne Fotos Eurer Werke (auch am Modell) zu schicken?
Dann bewerbt Euch doch bitte unter diesem Post oder auch gerne per Mail an info[at]mommymade.de

Danke & liebe Grüße,

Sarah



Montag, 25. November 2013

my (big) kid wears: Foxy-Raglan

Endlich, endlich, endlich bin ich dazu gekommen, die tolle Fuchs-Appli von Aennie in die Tat umzusetzen!


Das Füchslein besteht aus dunkelrotem Jersey, Wirkfrottee, den ich noch übrig hatte, einer Samtnase und 2 schokobraunen Snaps als Augen.

Der Große ist Stolz wie bolle!
(Hat nämlich im Kindergarten den Fuchs als Garderobensymbol und ist überhaupt gaaanz großer Fuchs-Fan ;-) )



..und ich bin großer Raglan-Fan!
Was lag da näher, als beides zu kombinieren?

Der Schnitt ist der mittlerweile kampferprobte mommymade Raglan-Schnitt.
(in Größe 104....das Modell ist genau 100cm groß...)

Der WAS?!
Jawoll! Ich hab ihn endlich soweit!
Wer schon eine Weile hier herumstöbert, weiß, dass ich immer mal wieder jammere über die existenten Raglanschnitte. Ich besitze mittlerweile so einige. und immer sind die Shirts zu schlabberig oder zu press; die Ärmel - eine Katastrophe! - entweder viiieel zu kurz oder zu lang; die Verbindungsnaht zu den Ärmeln zu geschwungen, zu hoch oben...oder was weiß ich. Jedenfalls immer nicht so, wie ich es gerne hätte.
Also hat die mommy selbst einen gemacht. :-) 
(..bzw.eigentlich zwei: einen für große Kinder, und einen für kleine...aber dazu mehr, wenn ich die kleine Madame in ihrem Shirt endlich mal vernünftig vor die Linse bekomme!)

Der Schnitt für die Großen (Größe 92 - 140) liegt hier mittlerweile auch in den besagten Größen vor, die Nähanleitung schreibe ich gerade  ...jetzt brauche ich nur noch Freiwillige, die den Schnitt für mich probenähen - denn nur weil der an meinem Großen jetzt endlich so sitzt, wie gedacht, heißt ja noch lange nicht, dass er das bei der Mehrheit der Kids da draußen auch tut.

Also: Freiwillige vor!
Bewerbungen bitte unter diesen Post oder per Mail an info[at]mommymade.de.
Ich sammle bis Samstag mittag, schicke dann am Nachmittag die Ebooks raus, und hätte gerne bis zum darauffolgenden Mittwoch, den 4.12. Eure Rückmeldung zu Passform und Anleitung inklusive brauchbarer Fotos (solo und am Modell). Bitte bewerbt Euch nur, wenn das zeitlich bei Euch hinhaut.
Danke :)

So. und jetzt schaue ich noch schnell, was die anderen Kiddies heute so anhaben - bei Frl. Rohmilch's my kid wears.

viele Grüße,

Sarah 

(a.k.a. die mommy)

Samstag, 16. November 2013

mommymade proudly presents...


Kinder mögen Enten!
Sie sind mit die ersten Tiere, die sie identifizieren können, mit einem Geräusch – und meist auch einem Lied – verknüpfen, und einfach gern haben.

Sonia, die Ente, ist eine kuschelige Begleiterin mit „Schwänzchen in die Höh‘“, die sich aufgrund ihrer Form bestens zum Herum- und Mitschleppen, aber auch zum Drauflegen und Kuscheln eignet.

Sie ist vom Schnabel bis zur Schwanzspitze ca. 37cm lang und lässt sich wahlweise aus Baumwollstoffen und Filz oder in der kuscheligeren Variante aus Frottee und Nicki nähen...


...und frech ist sie auch noch! ;-)
 

und sie ist (es ist vollbracht!) in Form des neuen mommymade E-Books ab sofort im Shop erhältlich!

http://de.dawanda.com/product/54158891-Ebook-Sonia-die-Ente-Kuscheltier-Stofftier-Schnitt

   Liebe Grüße,

     Sarah

    (a.k.a. die mommy)


Donnerstag, 7. November 2013

Ich geh mit meiner La-...MOLLY!

Ich freue mich immer total, wenn ich zu sehen bekomme, was andere so aus meinen Schnitten zaubern!
Heute erreichte mich die Mail der lieben Sabine, mit Fotos dessen, was sie aus dem Schnittmuster der Eule Molly gemacht hat.
Und ich bin so begeistert, dass ich sie direkt mit Euch teilen muss!


Aus der Eule Molly sind unfassbar süße Molly-Laternen geworden!!!
Ich bin begeistert :)

..und alles, was man dafür braucht ist etwas Tonpapier, Transparentpapier für den Bauch, Kleber und Geschenkband oder Draht als Befestigung für den Laternenstab. Eine tolle Idee!

Danke für's Teilen, liebe Sabine!

und wer jetzt noch schnell den Schnitt für die Eule Molly braucht, findet den hier :)

Sonntag, 3. November 2013

Tutorial Sicherheitsaugen einsetzen (und Sneak Preview)

Vor lauter Wickeljacke, mommymade-Jubiläum, neuen Produkten im Shop und Geburtstags-Shirt ist das Thema "Stofftiere nähen" in letzter Zeit etwas zu kurz gekommen.
Heute daher ein Post für all diejenigen unter Euch, die sich vor allem dafür interessieren :-)

Ich habe heute mal wieder Sicherheitsaugen eingesetzt!


Sicherheitsaugen sind etwas ganz Feines. Es gibt sie in nahezu allen Größen und Farben, aus Kunststoff oder Glas, als runde Augen, Kulleraugen oder Katzenaugen. Zum Einen sind sie - wie der Name schon sagt - besonders baby-/kindersicher (sprich: ausreißsicher), zum Anderen geben sie einem Stofftier aber auch ein besonders ausdrucksstarkes Gesicht und werten das Ganze, wie ich finde, immer auf. Wann immer ich ein selbstgenähtes Stofftier mit "echten Augen" verschenke, ist das Staunen und die Begeisterung groß.

Und weil das Einsetzen von Sicherheitsaugen unfassbar einfach ist, ich aber glaube, dass viele es - wie ich lange Zeit - schlicht noch nie gemacht haben, weil sie dachten "puh...nee..keine Ahnung, wie das geht", zeige ich es Euch mal eben. :)

Voilà: Klitzekleines Sicherheitsaugen-Tutorial


1. Sicherheitsaugen werden eingesetzt, BEVOR Ihr Euer Tier fertig stopft und schließt.

2. Die Position der Augen entscheidet über den Gesichtsausdruck Eures Stofftieres. Stopft den Kopf Eures Stofftieres vorläufig aus, damit Ihr die Position der Augen besser festlegen könnt. Nehmt Euch 2 Stecknadeln (oder als größere Platzhalter auch gerne einfach mehrere) und experimentiert ein wenig mit der Augenstellung. Wenn Ihr die gewünschte Position gefunden habt, kann es losgehen.

3. Vergrößert das Loch, indem Eure Stecknadeln stecken je nach Stoff wahlweise mit selbigen, oder mit einem größeren, spitzen Gegenstand (ich nehme gerne die Ahle/den Pfriem den ich auch für die Löcher für Kam Snaps verwende), und steckt anschließend die Augen durch den Stoff hindurch.

4. Entnehmt die Füllung aus dem Kopf Eures Stofftieres wieder, und wendet den Kopf soweit, dass Ihr an die Rückseite der Augen herankommt. 

5. Jetzt kommen wir zu den Gegenstücken der Sicherheitsaugen.
    Schaut Sie Euch genau an: Sie haben 2 unterschiedliche Seiten. Das ist wichtig!

6. Setzt das Gegenstück so auf den Stab des Auges, dass die Zacken vom Auge weg zeigen
(ein bisschen so, als hätte der Stab sich durch das Gegenstück gedrückt und sie herausgebogen)

 7. Drückt das Gegenstück nun vorsichtig bis hinunter an das Auge, soweit es geht. Achtet dabei darauf, dass Ihr keine Falten im Stoff einklemmt, sondern alles schön glatt ist.

Zweites Auge genauso, und das war's auch schon!
Wendet Euer Tier, stopft es wieder aus, und schaut in ein wunderschönes Stofftiergesicht!



 ...und wer genau hingesehen hat, weiß dann jetzt auch schon, welches Stofftier-Ebook als nächstes im mommymade-Shop landet ;-)


Montag, 28. Oktober 2013

my kid wears... das ultimative Birthday-Shirt

Ich darf Euch garnicht sagen, wie lange ich an diesem Birthday-Shirt gesessen habe!
Es gab da ja äußerst konkrete Wünsche, Ihr erinnert Euch? (hier)
Nun..ich habe tatsächlich alle diese Wünsche umgesetzt.
Tadaaaa, hier ist es:



- Name drauf - Check!
- eine 4 drauf - Check!
- Flammen     - Check!
- Ein Feuerwehrauto (Leiterfahrzeug!) - Check!
- Feuerwehrmann  - Check!

Den Stoff für die Flammen habe ich vor dem Applizieren mit Textilfarbe bemalt, um einen flammenähnlichen Farbverlauf zu erhalten. Der Name ist per (mit der Nagelschere gebastelter) Freezerpaper-Schablone mit Textilfarbe aufgemalt. (eine supertolle Anleitung zur Selbstherstellung von Freezerpaper gibt es bei Aennie). Das Gesicht des Feuerwehrmannes ist per Hand aufgestickt.
Der Schnitt ist ein selbstgebastelter Raglanschnitt in Größe 110. 

...und so sieht das Ganze um 6.30h morgens am Geburtstagskind aus, das noch im Schlafanzug als erstes das Shirt gefunden und direkt übergezogen hat :)
(die Lieblings-Schlafanzug- oder auch einfach-zu-Hause-rumschlumpf-Hose, die natürlich in keinster Weise zum Shirt passt, aber eben gerade am Kind war, ist eine "Spielhose Lässig" nach dem Schnitt von Leni Pepunkt).



Was ich gelernt habe, bzw. welche bereits vorhandene Vorahnung sich bestätigt hat?

1. Applizieren ist nicht und wird niemals meine Lieblingsbeschäftigung werden.
Ich finde Applikationen superschön. Sie sind mir aber einfach zu viel Arbeit. (dieses Shirt hat mich ernsthaft bald in den Wahnsinn getrieben.).

2. Wünsche dazu, was auf das Geburtstagsshirt alles drauf muss, werden künftig begrenzt ;-)

So.. und jetzt ab damit zu my kid wears und schauen, was die anderen so an ihre Kinder geschneidert haben!

Sonntag, 20. Oktober 2013

work in progress..


Wer mich schon eine Weile kennt, weiß, dass es bei uns immer Birthday-Shirts gibt.
Bisher immer mit Name und Nummer, in unterschiedlichen Ausführungen (was unter anderem dazu geführt hat, dass unser Sohn denkt, Fußballspieler seien so alt wie die Nummer auf ihrem Trikot ;-) )

Der Große liebt sie, trägt sein aktuelles Birthday-Shirt so oft es nur geht, und freut sich schon auf das Nächste. Ebendieses steht an, denn kommende Woche ist es endlich soweit!
Dieses Jahr stehe ich diesbezüglich allerdings vor einer ganz schönen Herausforderung! Monsieur hat nämlich dazu, was auf diesem Shirt drauf sein soll, SEHR konkrete Vorstellungen und Wünsche geäußert.
Mein aktuelles Briefing lautet:
Birthday Shirt mit
- Name
- einer 4
- Flammen
- einem Feuerwehrauto (Leiterfahrzeug, um genau zu sein)
- einem Feuerwehrmann MIT HELM!

...und all das soll also auf ein Shirt der Größe 104/110.
Man darf gespannt sein :-)
-

Dienstag, 15. Oktober 2013

1 Jahr mommymade!


Kaum zu glauben: Ein Jahr mommymade !

Begonnen hat die Näherei mit dem hier: dem Quilt für meinen Sohn (zu dem Zeitpunkt knapp 8 Monate alt).
Den zu Nähen hatte ich mir - gänzlich ohne Näherfahrung - schon in der Schwangerschaft in den Kopf gesetzt. ..die Hormone, ihr wisst schon. ;-)

Das Resultat gefiel, und ich hatte Blut geleckt. Es folgten Mützen & Schals, Geburtstags-Shirts, Strampelhosen...etc. (auch schon früh nach eigenen Schnitten) für den eigenen Nachwuchs. Und es häuften sich die Anfragen, ob ich "sowas" nicht auch verkaufen würde...
Vor genau einem Jahr habe ich dann meinen DaWanda-Shop eröffnet, und gedacht "naja...machste halt mal in der Elternzeit, und guckst mal. Gibst dem Ganzen ein Jahr Zeit und schaust dann, was daraus geworden ist"...und dachte, ehrlich gesagt, dass nicht allzu viel daraus werden würde - bisschen mehr als ein Hobby vielleicht. Vielleicht ein kleines Taschengeld. ;-)

Tja...Zeit also, Resumé zu ziehen!
ich denke, das lässt sich so zusammenfassen: WAHNSINN! :-D

Es läuft!
Stand heute habe ich auf DaWanda 340 abgeschlossene Verkäufe, und es vergeht kaum ein Tag ohne eine Bestellung.
Aus "ich nähe das meiste für die eigenen Kinder..und ab und zu mal etwas auf Bestellung" ist mittlerweile ein ganz klares "hm..ich würde noch gerne x und y für die Kids nähen, aber ich weiß grad nicht, wann" geworden.

Ich arbeite so oft ich kann an mommymade. Der kleine Große ist bis zum Mittag im Kindergarten, die kleine Madame vollzeit bei mir. "So oft ich kann" ist folglich ein eher sehr begrenztes Zeitkontingent. Momentan reden wir hier also vor allem von Abenden/Nächten und so einiges der Wochenendzeit (Danke, Schatz, dass Du das mitmachst!!!). Dazwischen erledige ich, wann immer es im Alltag geht, den Admin-Kram (Mails; Versandkartons adressieren, Artikel einstellen, ...etc.). Neuerdings habe ich zudem einen Vormittag die Woche, an dem unsere kleine Madame anderweitig betreut wird (Danke, Danke dafür!!).

- "Das ist natürlich schön, aber lohnt sich das?!"
- hm... ich würde sagen: es wird :)
Die Umsatzkurve sieht vielversprechend aus, und: ja, mommymade wirft tatsächlich Geld ab! Und zwar deutlich mehr, als ich je gewagt hätte zu vermuten (siehe oben....Stichwort: Taschengeld).


Momentan ist es noch nicht soviel, wie eine Teilzeitbeschäftigung im alten Job abwerfen würde, aber tatsächlich auch nicht viel weniger! Und ich denke, es ist auf jeden Fall ausbaufähig!
Zum Einen habe ich aufgrund des besagt begrenzten Zeitkontingentes bisher quasi gänzlich auf Werbemaßnahmen verzichtet.
Zum Anderen - und das freut mich sehr - entfällt ein immer größerer Teil meiner Verkäufe auf Verkäufe meiner Ebooks (eigene Schnittmuster und Nähanleitungen). Und hier liegen noch so einige angefangene und weitere skizzierte Ideen herum, die nur darauf warten, fertiggestellt zu werden. :)

Fazit: Ich freu mich! und: mommymade geht auf jeden Fall in die 2. Runde!

Danke vor allem an den Daddy, ohne den mommymade schlicht nicht möglich wäre!
und Danke an Euch alle da draußen, die Ihr meine Produkte gut findet, meine Ebooks mögt und so fleißig kauft, Feedback liefert und weiterempfehlt!




Sonntag, 6. Oktober 2013

Oktober bis Ostern...

...sagte der nette Herr aus dem Autohaus mal zu mir, als es darum ging, wann man wohl am bestens Winterreifen am Auto haben sollte.
Irgendwie ist mir das im Kopf geblieben - und irgendwie ist das die Zeit für so einiges mehr.
Zum Beispiel für Mützen und (Loop-)Schals.

Ebendiese gibt es ab sofort wieder in meinem Shop, in neuer Kollektion :)

Weil ich damit aber ein biiiisschen spät dran bin, sind bis dato nur die neuen Jungs-/Unisex-Modelle online...


 Das Ein oder Andere Modell für Mädels vom letzten Jahr ist noch im Shop...

Die neue Mädels-Kollektion lege ich die Tage nach, versprochen ;-) 
und - sofern das Wetter mal mitspielt - gibt es dann auch wieder hübsche Fotos am Kind.



Dienstag, 1. Oktober 2013

Neues Do-It-Yourself-Kit im Shop

Tadaaa! Elefant Lumpi gibt es jetzt auch als Elefantendame !!
Bzw. als Schmusetuchtier in "Mädchenfarben" zum Selbernähen.



Das Set gibt es ab sofort nebst diesem in meinem Shop, und es beinhaltet alles, was ihr zur Herstellung eines solchen Schmusetuchtieres benötigt:
- Dem Ebook bestehend aus Schritt-für-Schritt-Nähanleitung mit vielen Fotos und dem Schnittmuster
- Hochwertigstem, babyfreundlichem Nicki- und Jerseystoff für das Schmusetuch (Westfalenstoffe, bzw. Hilco - beide öko-tex zertifiziert und für die Herstellung von Babyspielzeug geeignet)
- Babyfreundlichem Frottee (Westfalenstoffe) für den Elefantenkopf (ebenfalls für die Herstellung von Babyspielzeug)
- speichelechten Puppenknöpfen für die Augen
- hochwertige öko-tex Puppenfüllwatte
- speziellem, reißfesten Garn für das babysichere Anbringen der Augen (detaillierte Anleitung im Ebook) und des Kopfes am Schmusetuch

Falls Ihr also demnächst einen neuen, kleinen Erdenbürger beschenken wollt... vielleicht probiert Ihr es mal mit Lumpi :)

Freitag, 27. September 2013

oooooh: PR! mommymade im Interview

uiuiuiui, ich bin ganz aufgeregt!
Heute habe ich ein Exemplar des aktuellen littleKidx-Magazins (das deutsch-englische Fachmagazin rund um's Baby und Kleinkind) bekommen.
mit drin: ein Newcomer-Unternehmensportrait von mommymade!
In Form eines Interviews mit mir :)

Da habe ich mich schon die ganze Zeit drauf gefreut!!

Etwas getrübt wurde meine Freude allerdings dadurch, dass von dem tollen Interview nur ein Bruchteil veröffentlicht wurde - und der auch noch gekürzt/überarbeitet wurde. Aber gut..so läuft das eben. Egal - Hauptsache ein bisschen PR!

und das ganze Interview kann ich ja hier mit Euch teilen :)
Da es in diesem Magazin um Waren geht, die man kaufen kann - nicht um Dinge zum Selbermachen - ist natürlich von meinen Nähanleitungen,Schnittmustern und Do-it-yourself-Nähpackungen nichts erwähnt... vielleicht darf ich diesen mommymade-Geschäftszweig ja irgendwann woanders vorstellen.

Hier also das ganze Interview für littleKidX:


1) Seit wann gibt es mommymade?
Seit Mitte Oktober 2012.
2) Warum gibt es mommymade? Sprich: Was hat Dich zur Gründung bewogen?
Ich habe als ich Mutter wurde mit dem Nähen angefangen, weil ich meinem Sohn eine Krabbeldecke nähen wollte (einen Quilt, um genau zu sein. Ich bin halb-Amerikanerin…das quilt-nähen hat dort Tradition). Es folgten Mützen, Schals, Applikationen auf t-Shirts, Kleidungsstücke, Kinderwagen- und Reise-Accessoires und Stofftiere. Ich nähte, was mir fehlte – individualisierte Kleidungsstücke, Dinge aus Stoffen, die hübscher waren, als der Einheitsbrei der Kindermoden der großen Ketten, und auch was ich in der Form schlicht und ergreifend in der Welt da draußen nicht fand.
Immer wieder wurde ich auf die Sachen angesprochen…wo ich die denn her hätte. Und dann fingen Leute an zu fragen, ob ich Ihnen das ein oder andere auch nähen würde…es kamen also erste Bestellungen…bis irgendwann jemand sagte „Du brauchst einen daWanda-Shop“. Und da ich gerade in Elternzeit war, dachte ich mir „probiere ich das doch mal aus“.
3) Welche Marktlücke schließt mommymade?
Bei mommymade gibt es hübsche Accessoirs zu den Anschaffungen, die Eltern für ihren Nachwuchs ohnehin tätigen müssen, bei dem sie dann aber oft feststellen, dass gewisse Dinge einfach nicht zu Ende gedacht sind, dass etwas fehlt.
Babyschalen, bei denen die Gurtpolster immer nach unten rutschen – sprich: nie da sind, wo man sie am Kind haben will; Kinderwagen, die entweder gar keine Gurtpolster haben, oder solche, die entweder wegrutschen oder aber fest sind, und dort aufhören, wo man sie am Kind eigentlich gerne hätte; Kinderwagen mit Bauchbügeln, die aus nacktem Schaumstoff sind, und damit zum einen anfällig für Beschädigungen, aber vor allem auch gar nicht selten vom Nachwuchs angesabbert oder angekaut werden; Autositze, bei denen auf einmal der Dreipunktgurt verwendet wird, der am Hals der Kinder kratzt, und bei denen der Kopf der Kinder auf einmal soviel mehr Platz hat, dass er beim Einschlafen nach vorne fällt, oder das Kind einen steifen Hals bekommt…
Und dafür gibt es mommymade Bügelbezüge, Gurtpolster, Nackenhörnchen…
...und zudem noch Mützen, Schals, Stofftiere, Kleidung und individuelle Fertigung von Kleidungsstücken auf Anfrage, für all diejenigen, die ihren Kindern eben nicht das anziehen wollen, was die halbe Stadt in ein und demselben Laden gekauft hat.
4) Was macht mommymade zu etwas Besonderem?
Die mommymade-Produkte sind durchdacht. Erdacht und gemacht von einer Mutter (mir), die sie entwickelt hat, um den eigenen Bedarf oder den von anderen Müttern im Bekanntenkreis zu decken. Alle mommymade-Produkte sind mit Liebe handgenäht. Von mir persönlich, neben meinem Vollzeitjob als Mama (meine Kinder sind 1 (von mir betreut) - und 3 (bis 13h im Kindergarten) – eben mommymade!
5) Was ist das Alleinstellungsmerkmal von mommymade, mit dem du Dich im Wettbewerb behauptest?
Ich fertige alle Produkte individuell für meine Käufer. So kann ich flexibel auf Kundenwünsche eingehen. Auch entwickle ich Produkte auf Anfrage – viele Produkte entstehen dadurch, dass jemand einen Bedarf/ ein Problem hat, und mich bittet, dafür etwas zu kreieren.
6) Siehst Du für die Zukunft Expansionspotenzial fürs Ausland?
Auf jeden Fall! Ich nehme bereits internationale Bestellungen an, gedenke das aber in Zukunft noch auszubauen. So bin ich z.B. momentan zwar in Deutschland auf daWanda vertreten – in den USA aber noch nicht auf etsy.
Ich bin, wie gesagt, halb-Amerikanerin. Habe meine gesamte Teenie-Zeit in Portugal gelebt, mein Studium unter anderem in England und Brasilien absolviert. Dadurch habe ich natürlich die Möglichkeit, auch problemlos Kunden in anderen Ländern und Sprachräumen zu bedienen.
7) Was waren Newcomer-Schwierigkeiten, die es zu überwinden galt? Und wie ist Dir das gelungen?
hmm…da weiß ich nicht wirklich, was ich antworten soll…es gab nicht wirklich Schwierigkeiten…meine größte Schwierigkeit ist, den ganzen Näh-Kram mit dem Familienalltag unter einen Hut zu bringen. Dadurch, dass die Kids nicht in einer Betreuung sind – gut, der "große" ist den Vormittag im Kindergarten… - kann ich das alles nur machen, wenn sie schlafen oder ihr Papa da ist. Das ist eine Schwierigkeit. Aber keine, die durch den Newcomer-Status begründet ist…kann man die Frage weglassen?
8) Was war der erste Erfolg in der mommymade-Geschichte (oder ein Aha-Erlebnis)?
Der erste Erfolg war und ist, dass Menschen meine Produkte kaufen J. Mommymade hat als ein Elternzeit-Experiment begonnen (und ist es noch) – aufgrund der steigenden Nachfrage im Bekanntenkreis. Und es ist jeden Tag schön zu sehen, dass die Dinge, die ich kreiere, den Bedarf anderer Eltern ebenfalls decken und ihnen gefallen.
Der bisher größte Erfolg ist, dass mommymade bereits schwarze Zahlen schreibt. Nach nur 10 Monaten ist das investierte Startkapital eingeholt und die Anzahl der Bestellungen und der Umsatz steigen jeden Monat an!
9) Auf was legst Du bei Deinen Produkten Wert?
Ich verarbeite nur hochwertige Stoffe und verarbeite diese so, dass ich sie bedenkenlos meinen eigenen (Klein-)Kindern überlassen würde.
10) Was glaubst Du: Warum ist mommymade erfolgreich?
Weil mommymade Produkte aus der Elternperspektive heraus für Eltern und ihre Kinder entwickelt. Aus dem Alltag mit kleinen Kindern heraus, aus der Praxis – nicht in irgendeinem Büro, fern ab von Spielplatz und Familienlogistik. Produkte, die einen Bedarf erkennen und decken, die funktionieren – und dabei noch individuell und hübsch sind.
11) Was meinst Du: Inwiewiet können sich traditionelle Label etwas von Newcomern abschneiden? In Deinem Fall: Was hast Du als Newcomer, was Traditionshäuser nicht zu bieten haben?
Oh, das ist schwer zu sagen…Was ich, wie gesagt, biete, und Traditionshäuser/große Anbieter nicht, sind individuelle Produkte. Ich kann auf individuelle Wünsche eingehen. Ich fertige Unikate. Da gibt es aber für Traditionshäuser nichts „abzuschneiden“ in dem Sinne…das ist etwas, das man ab einer gewissen Betriebsgröße so einfach nicht mehr machen kann. Dann muss man standardisieren.
Was möglicherweise für große Labels eine Überlegung wert sein könnte, wäre näher am Bedarf zu sein. Das bin ich, weil ich selbst Mutter bin, selbst mit Kinderwagen, Autositz und Co. kämpfe, und so Ideen für Produkte und deren Beschaffenheit sammle. Bei vielen Anbietern von Produkten für Kinder hat man das Gefühl, dass die Ideen dafür in irgendeiner Marketingabteilung entstanden sind, jemand etwas schick findet…das Resultat dann aber nicht praxistauglich ist, oder gewisse Dinge einfach fehlen. Mütter einzustellen könnte da die Lösung sein! Und Mütter stellt man vor allem ein, indem man gute Teilzeitmodelle und Job-sharing anbietet.

12) Wo siehst du mommymade in 5 Jahren?
Mommymade wächst mit meinen Kindern. Ich gehe also davon aus, dass ich in 5 Jahren vermutlich nicht mehr nur Produkte für Klein- und Kindergartenkinder im Sortiment habe, wie jetzt, sondern auch Dinge für ältere Kinder.
Davon abgesehen möchte ich bis dahin die Verkäufe ins Ausland stärker ausgebaut haben – im Zeitalter des online-shopping sollte das gut möglich sein. Und ich würde mir wünschen, dass mommymade bis dahin so gut läuft, dass es nach der Elternzeit mein Haupteinkommen ist.




Freitag, 20. September 2013

Ebook Wickeljacke online!

Es ist vollbracht!


Ab sofort findet ihr das Ebook zur mommymade Wickeljacke hier.

Ich habe die Nähanleitung nochmal überarbeitet, und das Nähen danach - wie ich hoffe - noch einfacher gemacht.
Danke an dieser Stelle nochmal für das tolle Feedback, die Tipps, Wünsche und Ideen an:
Aennie
Steffi von Jahas Kreativwelt
Kristina
Steffi B.
Anika S.
Appelkatha
Claudia von Li-Sas Kinderträume
Mathilda Tenam
Veronika von Tag für Ideen
Kati von Nähklimbim



 und Marike P.
 - die auch schon angefangen hat mit dem Schnitt zu experimentieren, und eine Jersey-Variante mit Kapuze (aus der Zwergenverpackung I) daraus gezaubert hat.

gefällt mir sehr gut :)
ich bin gespannt, was für schöne Beispiele noch entstehen und freue mich immer über Zusendungen!