Freitag, 28. Februar 2014

Psssst...

Warum ist es hier eigentlich nähtechnisch so ruhig geworden?
Alle Nase lang Bastelkram... mal ein Tutorial....viel seltener als bisher "my kid wears"....
Tja... der Grund weshalb ich Euch aktuell nicht so viel genähtes habe zeigen können, ist, dass die spärliche Nähzeit, die nach der Erledigung der Bestellungen noch übrig ist, momentan für's Tüfteln genutzt wird.
Ich zeichne, schnibbel, und vor allem: ich wälze Damenschnitte und deren Gradierungstabellen ohne Ende!

Jaha...richtig gehört: Der nächste mommymade-Schnitt wird was für die Mommies!
und das kam so:

Vor ein paar Wochen, war es hier tatsächlich ein paar Tage lang richtig knackig kalt.
Ich war mit den Kids auf dem Spielplatz.
Auf einer Bank saß eine junge Mutter und versuchte (latent verzweifelt) Ihrem herzzerreißend schreienden Säugling das mit dem offenbar akuten Hunger irgendwie auszureden.
Die Runde ging (und zwar innerhalb kürzester Zeit - wie gesagt: herzzerreißendes Weinen) an den Säugling, und Mama musste ran: sich auspacken, bei gerade mal 2 Grad Außentemperatur.
Ich habe sie nicht beneidet.

Nein, Stillen im Freien ist im Winter einfach nicht schön.
Ich hatte nie diese typischen Still-Oberteile mit Wickeloptik im Babydoll-Schnitt (Unterbrustnaht). Die stehen mir einfach nicht - weder in schwanger, noch in "normal".
Ich (geborene Frostbeule) fand es folglich ehrlich gesagt seinerzeit auch zu anderen Jahreszeiten oft unangenehm, dass ich beim Stillen (und dem damit verbundenen Hochschieben des Shirts) immer auch gleich mit Bauch und Lendenwirbelbereich (die armen, kälteempfindlichen Nieren!) im Freien stand. Und dann hat man auch noch diese Unmengen Stoff, die man dann irgendwie auf dem Säugling ablegt oder festhalten muss.
Alles irgendwie suboptimal.

Wäre es nicht schön, wenn man sein Kind stillen könnte, und dabei nicht gleich halbnackt irgendwo herumsitzen müsste?
In Amerika gibt es eine Reihe unterschiedlicher Kleidungsstücke, die genau das ermöglichen (vermutlich, weil das Stillen in der Öffentlichkeit dort in nicht wenigen Gegenden gerne mal als Erregung öffentlichen Ärgernisses gewertet wird). Ich hatte seinerzeit ein solches Shirt. Sehr praktisch.

Und genau daran habe ich mich neulich, an besagtem Tag am Spielplatz, wieder erinnert.
DAS wäre doch mal ein Schnittmuster, das Sinn macht!
Da hat mich der Ehrgeiz gepackt! Wieder zu Hause habe ich sofort angefangen zu zeichnen und zu überlegen...und zu schneiden und zu nähen. :-D

und: Voilà: Das erste Exemplar am eigenen Leib!
(und das erste Kleidungsstück, dass ich je für mich genäht habe, überhaupt!)
 ...und weil man hier wirklich nie etwas alleine machen darf, sind die Kids natürlich mit auf den Fotos :-)
 Ich bin mit dieser ersten Version schon recht glücklich - werde allerdings noch ein bisschen etwas am Schnitt verändern (mir gefällt noch nicht so richtig, wie es vorne fällt, wenn man die Hände nicht drin hat ;-) )

Und hier, der allesentscheidende Clou: Easy-Access ohne hochschieben :)
wichtiger Hinweis an dieser Stelle:
Nein, ich bin nicht wieder schwanger, und: Nein, ich stille meine knapp-2-Jährige nicht mehr ;-)
Das gute an dem Shirt ist, dass man es auch ganz gut tragen kann, ohne die "Zusatzfunktion" zu nutzen - was einer meiner Ansprüche an das Shirt war.

Ich glaube auch, dass der Schnitt sich ganz gut eignet, um Stoffe zu kombinieren - das werde ich also auch mal ausprobieren...

Ihr werdet also wohl noch mindestens eines zu sehen bekommen, in nächster Zeit....
und wenn ich das mit den Damenschnitten durchschaut habe, wird das gute Stück dringend probengenäht werden müssen... ;-)
Was meint Ihr?

Kommentare:

  1. Also, das erste Foto von dir lies mich absolut nicht auf ein Stillshirt vermuten. Toll!!
    Ich mag die Form (da lässt sich der Rest-Baby-Bauch gut verstecken) und der Stillclou ist wirklich genial. Da wird wirklich nur freigelegt, was muss, und nicht Bauch oder "Restbrust bis Hals"!! Eine super Idee von dir!! Ich bin gespannt :-)
    Liebe Grüße
    Veronika

    AntwortenLöschen
  2. Super Idee! Ich hab auch nur wenige Stillshirts und keinen einzigen Still-Pulli. Ich schiebe auch immer hoch und versuche mit dem (weiten) Top untendrunter den bauch abzudecken....
    Ich freu mich schon auf den Schnitt, das Shirt sieht jetzt schon vielversprechend aus!

    AntwortenLöschen
  3. Echt tolle Idee. Ich schiebe auch immer hoch und ziehe runter und am Ende ist es ein rießen "Gewurschtel". Ich freu mich auch schon auf den Schnitt!

    AntwortenLöschen
  4. Oh wie toll, da besteht sicher großer Bedarf. Meine Kleine hat alle zwei Stunden Hunger, da muss ich immer ganz schön rennen, damit ich nicht unterwegs stillen muss. Was krieg ich meine Kinder auch immer im Herbst...
    Meine Versuche ein Stillshirt zu kaufen sind am Preis (fast 80 Euro für ein ganz simples Shirt..) gescheitert.
    Dann bin ich mal gespannt auf deinen Schnitt :)
    Liebe Grüße,
    Christine

    AntwortenLöschen
  5. Das ist ein tolles Shirt! Ich habe auch ein paar dieser (Kauf-)Wickelshirts und einige davon inzwischen entsorgt, denn sie betonen den Bauch so, dass man denken könnte, darunter wächst schon Nummer 3...nicht schön...

    Und da mein Kleiner, obwohl er schon fast sieben Monate alt ist, immer noch sehr gerne gestillt wird und sich das auch nicht immer auf zu Hause begrenzen läßt, herrscht im Hause Poldi Not an schönen Stilloberteilen. Ich freue mich schon sehr auf Deinen Schnitt! Die Still-Lösung sieht wirklich raffiniert aus.

    Liebe Grüße
    Poldi

    AntwortenLöschen
  6. Wie cool! Ich hoffe auf ein baldiges Ebook, wo wir in ein paar Wochen Nachwuchs erwarten und ich auch kein Stillshirt besitze. Freue mich!
    Liebe Grüsse,,Carola

    AntwortenLöschen
  7. hey das ist ja wirklich toll..ich brauch auch nichts mehr zum stillen, aber es sieht auch so echt mal besonders aus, kann man sicher toll mit verschiedenen farben kombinieren..bin auf den schnitt dann auch gespannt :-)
    LG nadine

    AntwortenLöschen