Freitag, 21. März 2014

Tutorial: Knopfaugen baby-sicher annähen

Wie ihr wisst, bin ich ein großer Fan von selbstgenähten Stofftieren oder Schmusetuch-Tieren.
Ich finde, es gibt kaum schönere Geschenke für Kinder, besonders zur Geburt.
Falls Ihr noch nie ein Stofftier genäht habt: Traut Euch mal ran!
Mit einer guten Anleitung sind viele auch schon von Nähanfängerinnen problemlos zu bewältigen ;-)

Nur eines ist dabei meiner Meinung nach ganz, ganz wichtig:
Nämlich, dass das gut gemeinte Geschenk dem neuen Besitzer nicht irgendwie zum Verhängnis werden kann.
Und deshalb sollte man beim Herstellen von Stofftieren für Babies und Kleinkinder bestimmte Dinge beachten und bestimmte Techniken anwenden.

Heute möchte ich Euch an Flopsy zeigen, wie Ihr Knopfaugen so annäht, dass Euer Stofftier babysicher ist, sich nichts ablösen und nicht verschlucken lässt. 
Genauso wie hier gezeigt, verfahrt Ihr übrigens generell auch beim Aufsticken von Stofftieraugen (oder anderer Gesichtszüge). Das Schema ist immer das gleiche.

Ihr braucht:
- geeignetes Garn. Das ist das Wichtigste.
Zum Anbringen von tendenziell verschluckbaren Teilen an Babyspielzeug solltet ihr immer reißfesten Zwirn verwenden (100% Polyester. Keinesfalls Baumwolle!). Dieser ist deutlich dicker als „Allesnäher“, und nennt sich z.B. „Zierstichfaden“ oder „Faden extra stark“ oder ähnliches.


- eine mindestens 5cm lange Stick- oder Stopfnadel.
(Ihr müsst mit dem Ding durch den Stofftierkopf hindurch auf der anderen Seite wieder heraus kommen. Mit einer kurzen Nadel wird das nichts ;-) )


- geeignete Knöpfe.
  Ich verwende am liebsten Puppenknöpfe. Die gibt es im Fachhandel oder auch online.
Ihr solltet darauf achten, dass Ihr Knöpfe habt, die speichelecht sind.


 Los geht's!

1. Auf die Plätze...
Augen geben einem Stofftier einen Ausdruck, einen Charakter. Die Position entscheidet über den Gesichtsausdruck Eures Stofftieres.
Markiert Euch daher bevor Ihr loslegt testweise die Position der Augen mit Stecknadeln. Bei Knöpfen kann man durch die Knopflöcher stechen. Falls Ihr die Augen aufsticken möchtet, nehmt einfach mehrere Stecknadeln als Simulation.
Das ermöglicht Euch, etwas herum zu experimentieren.

Wenn Ihr die gewünschte Position gefunden habt, kann es losgehen.

2. Fertig...
Nehmt Euch Eure Stick- oder Stopfnadel zur Hand. Nehmt ein laaaanges (mindestens 1m!) Stück Eures reißfesten Zwirns, denn Ihr wollt damit 2x durch den Hasenkopf und beide Augen befestigen!
Bitte nehmt, wie Eingangs erwähnt, zum kindersicheren Anbringen von Augen wirklich kein normales Nähgarn!
Verknotet das Fadenende.


3. Los!
Stecht nun von unten in den Hals hinein, und mit der Nadel an der Stelle heraus, an der Ihr das erste Auge Annähen wollt.
Bei Schmusetuchtieren, und solchen, bei denen das untere Halsende des Stofftierkopfes später im Körper verschwindet, verbleibt der Knoten an der Stelle, an der Ihr einstecht. (Verschwindet ja später dann im Körper).
Bei Stofftieren, bei denen der Kopf bereits angenäht ist, versenkt Ihr den Knoten im Kopf, indem Ihr einmal beherzt an der Nadel zieht. Der Knoten verschwindet so im Stofftierkopf.


4.
Näht den ersten Knopf an (mindestens 3x), umwickelt ihn dann zusätzlich 1-2mal und …
 5.
…stecht dann durch den Kopf hindurch dorthin, wo das 2. Auge angenäht werden soll.

6.
Näht dieses Knopfauge ebenfalls dreimal fest, umwickelt es, und stecht zu guter letzt von dort wieder nach unten zum Hals heraus.

7.
Verknoten hier den Faden, und schneidet ihn ab.

Fertig!

1 Kommentar:

  1. Vielen Dank für das Tutorial. So werde ich es beim nächsten Tierchen auch einmal machen. Bisher habe ich die Augen meistens gestickt oder einfach KamSnaps genommen.
    Liebe Grüße, Katharina

    AntwortenLöschen