Sonntag, 27. April 2014

Patchwork-Kissen Tutorial

Ich liebe Patchwork-Sachen!
Mit Patchwork (einem Quilt für den Erstgeborenen, um genau zu sein) hat das mit dem Nähen bei mir ja überhaupt erst angefangen... und auch wenn ich mittlerweile vor allem andere Dinge nähe, packt es mich immer wieder mal, und macht mir großen Spaß etwas zusammen zu patchen.
So geschehen zuletzt in der Vorweihnachtszeit (ja....so lange liegt dieses Projekt hier schon ungezeigt herum..).
Meine Schwester hatte mal verlauten lassen, dass sie meine patchwork-Kissen so schön findet, und so habe ich ihr zu Weihnachten kurzerhand dieses hier genäht:


Und weil seine Vorgänger schon so großen Spaß gemacht haben, das Ergebnis so gut gefällt und es einfacher ist, als man denkt, habe ich Euch die einzelnen Schritte mitfotografiert und ein kleines Tutorial daraus gebastelt, auf das es noch viele schöne Patchwork-Kissen da draußen geben möge :-)

Ihr benötigt: 3 verschiedene Baumwollstoffe (ich nenne den "Hintergrund"-Stoff im weiteren Tutorial StoffA und die beiden, aus denen das Muster besteht StoffB und StoffC).

1. Zuschneiden (für ein Kissen 40x40cm)
- aus StoffA benötigt Ihr 4 Streifen, je 6cm breit und 38cm lang (eine NZ von 1 cm ist hier bereits enthalten)
- eine Kissenrückseite aus dem Stoff Eurer Wahl in der Größe 42x42cm (ebenfalls inkl. 1cm Nahtzugabe)
- und nun schneidet Ihr zunächst aus den 3 unterschiedlichen Stoffen Quadrate in der Größe 10x10cm zu:
StoffA: 8 Quadrate
StoffB & StoffC: jeweils 4 Quadrate
... und im Anschluss schneidet Ihr alle Eure Quadrate diagonal in der Mitte auseinander. Ihr solltet dann also 32 Dreiecke haben.

2. Anordnen
Nehmt Eure 32 Dreiecke, und ordnet Sie auf Eurem Tisch / dem Boden nach folgendem Schema an:



3. Klappt nun jeweils 2 nebeneinanderliegende Dreiecke rechts auf rechts zusammen.










4. Näht die so zusammengelegten Teile nun an der Diagonalen mit 1cm Abstand zur Stoffkante zusammen. Wer unsicher mit dem Abstand ist, kann sich vorher auf der linken Stoffseite eine entsprechende Hilfslinie mit dem Lineal ziehen.
Am schnellsten seid Ihr dabei, wenn Ihr nicht jedes Teil einzeln näht, sondern einfach weiternäht und das nächste Teil nachschiebt (ähnlich wie bei einer Wimpelkette). Am Ende schneidet Ihr sie dann einfach auseinander.



5. Bügelt nun die Nahtzugabe jeweils in Richtung des dunkleren Stoffes, damit man sie später nicht so sehr sieht.
So sieht das Ganze erneut auf dem Tisch angeordnet dann aus.
Nicht wundern: Die Quadrate sind jetzt nicht ganz Quadratisch, weil manche Seiten noch eine hervorstehende Nahtzugabe haben, andere nicht. Und die Nahtzugaben der gerade genähten Nähte stehen an den Kanten hervor.
Lasst Euch davon nicht irritieren.



6. Näht nun jeweils die 4 Quadrate einer Querreihe aneinander - wieder mit einer Nahtzugabe von 1cm, sprich: im Abstand von 1cm zur Stoffkante (ggf. vorher Linie einzeichnen).

Dann erneut die Nahtzugaben zur Seite bügeln und auf dem Tisch anordnen.
(auch hier wieder: nicht über die seltsam verschoben wirkenden Muster wundern. Alles wird gut :-)  )



7. Richtig geraten: Nun werden die vier Bahnen aneinandergenäht (wie gehabt: 1cm von der Stoffkante entfernt).
Et voilà: Euer Muster steht!









8. Zu guter letzt werden noch die Randstreifen angenäht. Und zwar mit folgender Anordnung:


Fertig ist Eure Kissenvorderseite!












Jetzt müsst Ihr nurnoch unter Aussparung einer Wendeöffnung die Rückseite rechts auf rechts an Eure Kissenvorderseite nähen, das Kissen wenden, es mit Füllwatte stopfen und die Öffnung mit dem Matratzenstich von Hand zunähen, und Fertig ist Euer Patchwork-Kissen!

Ich wünsche viel Spaß beim Kissennähen und verabschiede mich hiermit in den Umzug.
Ihr hört dann aus den neuen vier Wänden von mir ;-)
bis dahin,
Liebe Grüße,

Sarah


1 Kommentar:

  1. Sehr schick ist dein Patchworkkissen toll gearbeitet und schöne Farben. Und die Anleitung ist auch super.
    Angenehmen Tag und liebe GRÜße Jana.

    AntwortenLöschen