Dienstag, 25. August 2015

Behind the Scenes: Parasaurolophus

Mein Sohn näht gerne.
Bisher erfolgreich umgesetzt wurde zunächst ein Kissen und eine Decke für sein Lieblingskuscheltier, und dann eine Wimpelkette mit seinem Namen, die ich Euch, wie mir dabei spontan auffällt, bisher tatsächlich vorenthalten habe (Schande über mein Haupt!). Letztere war ein 3-tägiges Projekt, weil er darauf bestanden hat, alle Buchstaben seines Namens alleine zu applizieren...aber dazu dann mehr, wenn ich sie Euch zeige ;-)

My son enjoys sewing.
So far he's sewn a pillow and blanket for his favorite softie and a bunting with his name on it - which reminds me that I've actually withheld that from you so far (shame on me!). It was a three-day project, because he insisted on doing the appliqués all by himself... but I'll tell you about that when I show you the bunting ;-)


Jedenfalls hatte er jetzt eine neue Idee, was er gerne nähen würde: nämlich ein Stofftier!
Ah, großartig! Da freut sich die Mommy - ist sie doch ein so großer Stofftier-näh-fan....

Allerdings hat der Sohn offenbar nicht wenig von der Mommy... es durfte nämlich natürlich NICHT irgendein Tier sein, zu dem wir bereits ein Schnittmuster haben - NEIN! Es muss eins sein, dass SO noch keiner hat! Mommy soll ein Schnittmuster mit ihm machen! Ha!
- "Ja, aber gerne mein Schatz", dachte ich mir, nichtsahnend.
Ich dachte an sowas wie: er malt ein lustiges (möglichst einfach gehaltenes) Tier, wir schneiden es in doppelter Stofflage aus, applizieren vielleicht ein Gesicht oder so, nähen die Konturen, Füllung rein, Stofftier fertig.
Pustekuchen!
Das sei ja dann ein Kissen, hat er gesagt.
Wo er recht hat....

So, anyways: my son came up with a new idea of what he felt like sewing next: a stuffed animal!
Ah, excellent! That made mommy really happy! Mommy loves making softies!!!....

However, when it comes to sewing softies, said boy and his mommy appear to be more alike than mommy was expecting... he, of course, did NOT want to sew one we already had a pattern for - NO! It had to be one that NOBODY has yet! Mommy should make a pattern with him! Ha!
- "oh, ok. Sure, sweetie. We can do that", I said, unsuspectingly.
I was thinking of something like: he draws up a (rather simple) animal, we cut it out in double fabric layer, maybe appliqué a face or something, sew along the outlines, stuff it.. done!
Yeah, right!
THAT would only make a pillow, said he.
...he does have a point...


Tja. Und was sollte es werden? Hund, Katze, Schildkröte??
Wieder falsch, Mommy. EIN DINOSAURIER.
und NEIN, nicht irgendein unspezifischer Dino.
Ein PARASAUROLOPHUS! - Is klar. kein Thema. Danke für das konkrete Briefing. :-D

And what animal does my son want? A Dog, cat, tortoise??
Wrong again, mommy!: A DINOSAUR.

an - NO - not just any unspecific dino.
A PARASAUROLOPHUS!
 -uhm, yeah. Sure thing. thanks for the concrete briefing. :-D


Also habe ich drauf losgezeichnet, und folgendes Weißmuster ist dabei herausgekommen:

So I drafted one (or two or three) up, which resulted in this prototype:


Der Schnitt steht, der Sohn näht (in Etappen, seit Tagen).
Den "echten" Parasaurolophus zeige ich euch, sobald er fertig ist. Bei einer Nähgeschwindigkeit von einem Nadelstich pro Sekunde ist ein 45cm hoher und knapp 60cm langer Dino mit separat anzufertigenden Gliedmaßen selbstverständlich ein Mammutprojekt. Ich bewundere seinen Ehrgeiz!

The pattern is done and my son is sewing (in waves, for days).
I'll show you the "real" Parasaurolophus as soon as it's done. 
At a sewing speed of one stitch per second,, making a dino that's 45cm tall and about 60cm long and that comes with individually sewn extremities, is, of course, a mammoth project.
I admire his ambition!


...und ich für meinen Teil setze mich mal an das Schreiben eines Ebooks. Da draußen gibt es sicher noch mehr Dino-Fans :)

...and I'll go and write some sewing instructions - I'm sure there's more little dino-fans out there :)

Freitag, 21. August 2015

Anbietertest Flex-Folie

Wer einen Plotter hat (wie ich ja neuerdings) braucht zum Verschönern von Textilien z.B. Flex-Folie.
Anbieter gibt es einige. Als AnfängerIn steht man folglich relativ schnell vor der Frage: Wo kaufen? Welche Flex-Folie ist gut in der Verarbeitung und hält dann auch?
Ich habe herumgefragt aber leider keine vollkommen eindeutige Antwort dazu bekommen. Also habe ich beschlossen drei der mir empfohlenen Anbieter einfach selbst gegeneinander zu testen - Sowohl den Anbieter in Hinblick auf den Service/die Abwicklung/den Versand, als auch die Folien selbst. Wichtig war mir bei der Auswahl der Anbieter erstmal nur, dass die Folien den ÖkoTex Standard 100 erfüllen. Empfehlungen lagen, wie gesagt, für alle drei Anbieter gleichermaßen vor.
EDIT 2017: Ich habe im vergangenen Jahr nach und nach weitere Anbieter aus Euren Kommentaren und Empfehlungen übernommen und ebenfalls getestet:
- Plott-Liesl gibt es so leider aktuell nicht mehr, bzw. da gibt es einen Inhaberwechsel und man kann nicht bestellen. Daher hier auch kein Bericht dazu.
- Neptun-Kreativshop: habe ich nach Durchsicht des Shops nicht getestet, weil mir 2,30€ für einen A4-Bogen Flexfolie schlicht zu teuer waren, gerade im Vergleich zu allen anderen bisher getesteten Shops.
- Kreativplotter: Habe ich nach Druchsicht des Shops nicht getestet, weil ich keinen Hinweis zu einer Ökotex-Zertifizierung finden konnte, die mir aber wichtig war. Und weil auch hier eine A4-Folie 2,30€ kostet, was mir persönlich im Vergleich zu teuer ist.
- Kreativmanufaktur Bayern. Den Bericht findet Ihr weiter unten.

Bei allen dreien habe ich Donnerstags zwischen 12 und 15h zunächst ein neues Kundenkonto eröffnet, dann bestellt und sofort mit Paypal bezahlt.
Hier ist mein Bericht für Euch:


Plottermarie:


Standard Flex-Folien sind PVC-frei und ÖkoTex Standard 100, Klasse I
Folienstärke (standard flex): 95-100 µ
Preis Flex-Folie A4:             1,85€
Versand: man kann selbst wählen zwischen Versand per DHL (4,90€) oder GLS (3,60€) - was ich großartig finde, denn ich persönlich habe immer Probleme mit GLS...habe mich hier aber aufgrund des seinerzeit noch andauernden Streiks dennoch dafür entschieden
Versand erfolgt: am Folgetag (Freitag)
Lieferung: wow! Lieferung ebenfalls noch am Freitag! Gut, dass ich da war...mit GLS habe ich bezüglich dem, was passiert, wenn ich nicht angetroffen werde unfassbar schlechte Erfahrungen gemacht.
Inhalt: Im Maxibriefkarton, die von mir bestellten 5 Din A4 Bögen, eingeschlagen in Luftpolsterfolie. Plus: 2 Teststreifen Flex-Folie 8x30cm (bei meiner 1. Bestellung dort, noch ohne Konto, bekam ich sogar 4 dieser Teststreifen). Schnitteinstellungen und Verarbeitungshinweise (wie lange pressen/ kalt oder warm abziehen...) kamen digital per Mail. Bei der Bestellung ohne Kundenkonto lagen sie der Lieferung als Ausdruck bei.
1.Eindruck: Freude über die Teststreifen; und die Folien selbst wirken sehr hochwertig: dick und voll in der Farbe - auch von der "Rückseite", der mit der Transferfolie, betrachtet.
Verarbeitung und Ergebnis:  Die Folien lassen sich mit den empfohlenen Einstellungen problemlos schneiden. Das Entgittern, bzw. das Abziehen der Folie vom Träger kam mir schwerer vor als bei den anderen. Vielleicht liegt es an der Dicke des Materials? Jedenfalls brauchte ich für diese Folie deutlich mehr Kraft beim Abziehen/Entgittern als für die anderen. Einen Anfang hierfür zu finden war ebenfalls schwieriger und nur mit einhaken machbar.
Das Aufbügeln mit dem Bügeleisen (ich besitzte noch keine Presse) klappt gut; und das Abziehen der Trägerfolie ebenfalls - wenngleich ähnlich schwergängiger als bei den anderen, wie es beim Entgittern auch schon der Fall war.
Mit weiß hatte ich bei einem Fußballtrikot (da sollte nur eine Nummer drauf) meine Schwierigkeiten... da musste ich mehrfach drüber und wieder abkühlen lassen, bis es klappte. Kalt abziehen zu müssen ist nicht mein Favorit (bei hellen Farben von Plottermarie wird dies empfohlen). Ich warte einfach nicht so gerne - und das Ausbessern, wenn mal etwas doch noch nicht ganz am Stoff klebt, wird dadurch natürlich erschwert. Aber die anderen Farben waren super!


Das Ergebnis wirkt sehr hochwertig. Die dicke Flexfolie fasst sich auf Shirts recht fest an und ist wenig flexibel. Hält dafür aber auch nach mehreren Wäschen noch unverändert gut. Ich rechne mit einer langen Haltbarkeit (und werde den Bericht hier in regelmäßigen Abständen ergänzen. Stand heute hat das Shirt bestimmt 10 Wäschen bei 40°C ohne Einbußen hinter sich)
EDIT 2017: Mittlerweile haben sich bei mehreren mit dieser Folie beplotteten Shirts Teile des Plots verabschiedet. Beim oben gezeigten fehlen jetzt, 1 Jahr später, die Augen.
Auch stört mich die geringe Flexibilität der Plots mittlerweile mehr als am Anfang.
 

Ich habe aber gesehen, dass es mittlerweile offenbar andere Folie dort gibt. Unter anderem auch Flexfolie "extra dünn"..vielleicht probiere ich mich noch weiter durch...


Plotteranne: 
Standard Flex-Folien sind ÖkoTex Standard 100, Klasse steht nicht dabei.
Folienstärke (standard flex): in der Artikelbeschreibung nicht angegeben.
Preis Flex-Folie A4:   1,70€
Versand: Versand mit DHL, für 4,50€
Versand erfolgt: am Folgetag (Freitag)
Lieferung: am 3. Werktag (Montag...geht sicher auch mal schneller...die Post/DHL kämpfte mit Streiks)
Inhalt: Im Maxibriefkarton, die von mir bestellten 5 Din A4 Bögen, lose im Karton. Keine Teststreifen. Schnitteinstellungen und Verarbeitungshinweise (wie lange pressen/ kalt oder warm abziehen...) lagen der Lieferung bei.
1.Eindruck: Folien fühlen sich etwas dünner an als die von Plottermarie. Was mir sofort auffällt, ist dass die Folien (vor allem die dunklen) auf der Seite der Transferfolie betrachtet, irgendwie meliert aussehen. Fast, als wäre da Luft zwischen Flex und Transferfolie. Die von Plottermarie haben das nicht. Die sehen einfarbig aus. Ich bin gespannt, ob sich das beim Abziehen als Unterschied bemerkbar macht...


Verarbeitung und Ergebnis: Das Schneiden klappt mit den empfohlenen Einstellungen problemlos. Das Entgittern ebenfalls (die Folie löst sich vom Träger tatsächlich etwas leichter, als die von Plottermarie).
...Und danach hört es bei meinen (mittlerweile mehreren) Tests mit diesen Flexfolien dann leider auf, mit der Freude. Das Aufbügeln und Ablösen von der Trägerfolie: Eine langwierige und nervenaufreibende Angelegenheit. Ich brauchte bei allen Farben, die ich getestet habe, mehrere Anläufe mit dem Bügeleisen. Bei keiner Farbe war es nach den empfohlenen 15 Sekunden pressen getan.
Oft löste sich die Trägerfolie danach nur auf einem Teil des Motivs, dann an anderer Stelle aber das Motiv auch leider vom Stoff...eine Korrektur war kaum möglich, da sich das Material dabei verzog... es wird empfohlen, die Trägerfolie warm abzuziehen - das war bei fast allen Teilen, die ich aus dieser Flexfolie aufgebügelt habe nicht die beste Lösung. Die besseren Ergebnisse erzielte ich immer nach einer längeren Abkühlphase.
Leider waren die Motive auch oft nach dem Ablösen der Trägerfolie noch nicht 100%ig mit dem Textil verbunden, sodass ich nachbügeln musste. Dabei nahm das Material die Struktur wahlweise des Stoffes oder des Backpapiers an. Ich habe wirklich geflucht.
Endlich aufgebracht und auch nochmal von links gebügelt, lösten sich die Ränder der Motive nach einem Tag teilweise wieder.über das abgebildete, einfache Pferdemotiv habe ich glaube ich 3x in den folgenden 2 Tagen nochmal drübergebügelt. - spätestens jetzt schwarnte mir schreckliches, was zukünftige Waschgänge angeht. Vor der Wäsche sicherheitshalber erneut mit Backpapier gebügelt,hat es jetzt zumindest 2 Wäschen gehalten, löst sich aber an 2 Stellen schon leicht und kann generell an allen Rändern mit dem Fingernagel abgepillt werden.
Fazit: Mutter genervt, Kinder enttäuscht... Diese Folie kaufe ich sicher nicht mehr.
Ich habe mich wirklich geärgert und hoffe sehr, dass z.B. der schöne Schmetterling, den ich Euch als nächstes zeige, jetzt nicht einfach für die Füße ist, nur weil ich den Schmetterlingskörper aus dieser Flexfolie gemacht habe, und nicht aus einer anderen.
Ich weiß, dass andere teilweise sehr glücklich mit dieser Folie sind - wie gesagt: war ja eine Empfehlung, dort zu kaufen... Mag sein, man dafür eher eine Presse braucht, oder dass ich irgendetwas falsch gemacht habe, oder aber ich bin ehrlich gesagt nicht gewillt, nochmal mit dieser Folie zu experimentieren.



Happyflex.fr [Seite ist auf Französisch]

EasyFlex PU-Folien sind ÖkoTex Standard 100, Klasse II und in Europa produziert.
Folienstärke (standard flex): 80 µ
Preis Flex-Folie A4:    1,40€
Versand: teurer, logisch, da internationaler Versand. Für 8 bestellte A4-Bögen habe ich 8€ Versand gezahlt. ich meine, die günstigste Variante seien 5€-nochwas. Ersichtlich sind die Versandkosten leider erst im Warenkorb. Ich habe keine generelle Tabelle der Versandkosten gefunden, die mir einen Anhaltspunkt gegeben hätte, ab wieviel Folien die Versandkosten von 5€ auf 8€ oder von da auf 14€ springen. Ich denke, für erneute Bestellungen werde ich eine Anfrage hierzu beim Anbieter platzieren.
Versand erfolgt: am Folgetag (Freitag)
Lieferung: am darauffolgenden Donnerstag (=knapp unter 1 Woche, als Briefsendung, bei streikender Post. Soll heißen: sicherlich manchmal auch schneller da, kommt aber ja eben aus dem Ausland)
Inhalt: Im Luftpolsterumschlag, die von mir bestellten 8 Din Bögen. Keine Teststreifen. Verarbeitungshinweise (wie lange pressen/ kalt oder warm abziehen...) kleben als Aufkleber auf den jeweiligen Bögen selbst. Empfehlungen zur Schnitteinstellung sind nicht beiliegend, finden sich aber in der Artikelbeschreibung auf der Homepage.
1. Eindruck: Folien sind 1cm schmaler als A4 (20x30cm) und fühlen sich deutlich dünner an, als die vorliegenden Folien der Konkurrenz (war ja aber auch so angegeben). Sie wirken auf der Seite der Transferfolie ebenfalls leicht meliert, aber deutlich weniger als die von Plotteranne. Ich bin vor allem auf das Entgittern und Abziehen gespannt.
Verarbeitung und Ergebnis: mit den auf der Homepage empfohlenen Schnitteinstellungen lässt sich die Folie sehr gut schneiden. Ein bisschen weniger Schneidedruck hätte tatsächlich auch gereicht (ich konnte die Schnitte auf der Schneidematte leicht sehen). Das Lösen von der Trägerfolie beim Entgittern klappt sehr gut. Wahnsinn. Einen Anfang zu finden war nicht schwer. Ich konnte die Folie am Rand sogar mit den Fingernägeln einfach anheben und abpellen (wie bei einem Aufkleber).



Großartig! Für's Aufbügeln fand ich es wirklich praktisch, dass die Anweisungen auf der Folie selbst aufgeklebt sind. Hat alles super geklappt und das Abziehen? Unfassbar! Einmal das Bügeleisen draufgehalten, Transferfolie angehoben, in einem Rutsch abgezogen - ähnlich leichtgängig wie das Abziehen einer Sicherheitsfolie von einem Display - ich bin baff!
Das Ergebnis/die Ergebnisse sind überzeugend, auch bei klitzekleinen Motiven, und die dünne Folie ist sehr flexibel auf dem Textil. Und sie hält, und hält und hält... bisher...


Kreativmanufaktur Bayern: 


Standard Flex-Folien sind frei von PVC, Weichmachern und Schwermetallen und zertifiziert nach ÖkoTex Standard 100, Klasse 1.
Folienstärke (standard flex): 100µ
Preis Flex-Folie A4:   1,65€
waschbar bis 80Grad - die anderen waren bisher nur bis 60Grad waschbar.
Versand: Versand als Briefsendung für 1,95€, als DHL-Paket für 3,95€ und ab 20€ versandkostenfrei
Versand erfolgt: ich hatte Samstags nachmittags bestellt. Versand erfolgte demnach am Montag.
Lieferung: am nächsten Tag (Dienstag)
Inhalt: Im A4-Umschlag, die von mir bestellten 5 Din A4 Bögen in einer Klarsichthülle. 3 Teststreifen ca.8x30cm. Eine Anleitung zur Handhabung inkl erforderlicher Temperatur und Pressdauer lag in Printform bei. Konkrete Schnitteinstellungen und eine Info zum kalt oder warm abziehen leider nicht. diese waren aber auf der Homepage sowohl in der Artikelbeschreibung als auch in den How To's schnell zu finden.
1.Eindruck: Folien wirken optisch vergleichbar mit denen von Plottermarie. Voll in der Farbe, von der Rückseite betrachtet. Fühlen sich etwas weniger fest an.
Verarbeitung und Ergebnis: mit den auf der Homepage empfohlenen Schnitteinstellungen lässt sich die Folie sehr gut schneiden. Das Entgittern ist ein Traum! Ähnlich leicht wie bei den französischen Folien, sofern man an einem Schnitt mit den Fingern einen Anfang findet, sogar komplett mit den Fingern (kleine Teile natürlich ausgenommen).
Das Aufbügeln klappt nach der mitgelieferten Anleitung auch sehr gut. Die Trägerfolie lässt sich gut lösen. Wenn auch nicht ganz so einfach wie bei der französischen Folie. Die ist diesbezüglich in meinen tests bisher unerreicht.


Mit dem Ergebnis war ich bisher immer sehr zufrieden. Ich verwende die Folien der Kreativmanufaktur mittlerweile sehr regelmäßig und habe noch keine schlechte Erfahrung damit gemacht.

Wie gesagt: das ist hier natürlich meine rein subjektive Erfahrung und wie bereits erwähnt, können Fehler ja auch durchaus in meiner Technik, meinem Bügeleisen oder wasauchimmer liegen.
Gut möglich, dass die Ergebniss anders ausfallen, wenn man z.B. eine Presse besitzt.
Ich hoffe jedenfalls, dieser Bericht hilft Euch ein wenig bei Eurer Entscheidung weiter.
Ich selbst werde auf jeden Fall mal wieder in Frankreich bestellen (die Glitzerfolien sind z.B. auch ein Traum!!! Vielleicht mache ich mal einen extra Glitzerfolien-Vergleichstest...) und ansonsten bei Plottermarie (inkl. Turboversand).
EDIT 2017: mittlerweile bestelle ich tatsächlich öfter und am liebsten bei der Kreativmanufaktur. Der Versand aus Frankreich ist mir auf Dauer zu teuer, zumal ich ein schlechter Vorratseinkäufer bin sondern oft einfach fix 2-3 Farben brauche. Das Sortiment der Kreativmanufaktur (Glitzer, Neon, Reflex...etc) ist vergleichbar mit dem Sortiment von Plottermarie (teilweise sind es Folien der gleichen Hersteller), die Preise sind ebenfalls vergleichbar. Der Versand ist günstiger als bei Plottermarie, aber ähnlich schnell. Bei der Standard Flexfolie ist mein Eindruck, dass die Plots besser/länger halten als mit der Folie von Plottermarie (zumindest im Vergleich zu der, die ich als erstes getestet habe. Evtl sind Plots mit neuen Folien von Plottermarie jetzt haltbarer). Bei den Plots die ich mit den Folien der Kreativmanufaktur gemacht habe, hat sich bisher noch nichts gelöst.

Habt Ihr noch mehr Empfehlungen für mich? Ich teste mich gerne noch ein bisschen durch :)

Liebe Grüße,

Sarah 

 

EDIT: Nein, dies ist KEIN gesponsorter Post. Ich habe alle Folien gekauft und die Anbieter auch nicht vorab informiert, dass ich diesen kleinen Test gedenke durchzuführen ;-)

Dienstag, 18. August 2015

Dreamcatcher-tutorial

Mein Sohn hat sich vor längerem in den Kopf gesetzt, einen eigenen Traumfänger zu basteln.
Seitdem sammelt er eifrig Federn und Perlen.
Nur ganz besondere wurden für den Traumfänger aufbewahrt, und so lagen jetzt bereit:
mehrere wirklich große selbstgefundene Bussardfedern, eine Falkenfeder eines Falkners, dessen Vögel wir in unserem Urlaub in England angesehen haben, eine Fasanfeder aus dem hiesigen Wildpark, sowie Perlen vom Kumpel aus dem Kindergarten, von der kürzlich verabschiedeten Lieblingserzieherin, von einem verbrochenen Bügelperlenbild, von der Lieblingskette der Schwester, die zerrissen war und vom großen Bruder neu aufgefädelt wurde, sowie von der besten Freundin.
Eine wundervolle Sammlung, wie ich finde, und so haben wir kurzerhand das noch benötigte Material im örtlichen Bastelladen beschafft, und uns ans Werk gemacht!


My son has been wanting to make his own dream catcher for a while now.
He's been eagerly collecting feathers and beads for it - but only kept the very special ones.
So by last week he had collected: various big hawk/buzzard feathers, a falcon's feather from one of the falconer's birds we saw in England, the feather of a pheasant from our local wildlife park, as well as beads from his buddy in kindergarten, one from his favorite teacher (the one who left our kindergarten), from a broken fuse beads picture, from his sister's favorite necklace (which had torn and was re-threaded by her big brother) and from his best friend.
What a wonderful collection!
So I decided to take him to the local art & crafts shop, get the missing material and set to work.


Arbeitszeit waren satte 2 Stunden hochkonzentrierter Arbeit (was aber nicht zuletzt an der gewählten Größe - groß! - lag). Das Resultat kann sich sehen lassen, hat den jungen Mann extrem glücklich und stolz gemacht und funktioniert laut dessen Aussage hervorragend gegen schlechte Träume!

It took us 2 hours of highly concentrated crafting (which was surely due to the chosen size  - HUGE!). The result, however, is pretty impressive and made this young man extremely happy and pround - and according to him it actually works really well against bad dreams!



Hier eine kleine Anleitung, falls Ihr auch Lust auf diese Bastelei habt. :-)
(die Bilder könnt ihr vergrößern, indem Ihr darauf klickt)
Here's a little tutorial, in case you feel like making one, too :-)
(You can enlarge the pics by clicking on them)


 Ihr braucht:
- einen Ring (z.B. aus Metall. Bambus..etc. ist teilweise zu schwer). In Bastelläden gibt es z.B. die Größen 15 / 20 / 25 cm. Wir haben den größten genommen.
- Stickgarn/Sticktwist in der Farbe Eurer Wahl (wir haben eines mit Farbwechsel genommen. Für unseren 25cm-Ring brauchten wir genau 4m)
- Veloursband in Wildlederoptik - oder eben ein Wildlederband (davon brauchten wir 5m)
- Perlen und Federn nach Wunsch

You need: 
- a hoop (made of metal, for example. Bamboo and such tends to be too heavy). The arts&crafts shops have hoops with different diameters. We used the biggest one, with 25cm.
-  Thread (we used some with a color gradient and needed about 4m for our big dreamcatcher
- Velours or suede ribbon (we needed 5m)
- feathers and beads


1) Zunächt umwickelt Ihr den Ring mit dem Veloursband. Falls Ihr, wie wir, einen großen Ring nehmt, würde ich empfehlen, das am Vorabend ohne Kind zu machen...es dauert etwas...

Wrap you hoop with the suede/velours ribbon. If you choose a big hoop, like we did, my recommendation would be to do this on your own in advance and have the hoop ready for crafting with your kid. It takes a while...
 

... Noch eine Schlaufe oben dran und es kann losgehen.

...add a bow at the top and you're all set to start.









2) knotet Euer Garn an der oberen Mitte des Rings fest und knotet das Garn dann in gleichmäßigen Abständen am Ring fest. Dabei legt Ihr das Garn immer einmal über und um den Ring herum und führt es im Anschluss unter den dadurch neu gespannten Faden hindurch.
Tie your thread to the top of the hoop and then create evenly spaced knots all around the hoop. Make the knots by wraping your thread around the hoop and then passing it through underneath your loose thread.
3) Wenn Ihr einmal um den Ring gewandert seid, macht Ihr die nächste Runde Knoten immer in der Mitte der 1.Runde gespannter Fäden.

Once you've made it all around the hoop you make the second round placing the knots at the center of each of the tensioned threads.





Ich hoffe, diese kleine Bildreihe verdeutlicht, wie die Knoten gehen:
I hope this little series of pics helps visualize how to make the knots:

4) ja...und jetzt macht ihr einfach immer weiter damit, und fädelt je nach Gusto hier und da ein paar Perlen ein, bis ihr entweder keine Lust mehr habt oder ganz in der Mitte angekommen seid :)
(es wird ganz schön friemelig in der Mitte...)
Dann verknotet Ihr den Faden (in der Mitte zum Beispiel an einer weiteren Perle) und schneidet den Faden ab.

sooooo... and now you just keep doing that, adding beads here and there, until you've either had enough or have reached the center :)
(it gets kind of fiddly toward the center)
Then you tie a final knot (at the center you might want to do that around one last center bead) and cut the excess thread.


5) Zum Schluss könnt Ihr noch Perlen und Federn mit Veloursband an das untere Ende des Rings knoten.
Fertig ist Euer Traumfänger!

Now, of you like, you can tie some beads and feathers to the bottom of the hoop, using your ribbon.
And there's your very own dreamcatcher!



ab damit zum CreaDienstag!

Donnerstag, 13. August 2015

Schlaf-Shirt für MICH!

Es war ganz schön stressig hier die letzten 2 Wochen.
Da muss frau sich auch einfach mal irgendwie belohnen!

Ich hatte vor geraumer (mittlerweile unfassbar langer) Zeit mal einen Schnitt skizziert - angelehnt an eines meiner Lieblingsshirts, den aber dann nie genäht.
Jetzt brauchte ich dringend ein kuscheliges Schlaf-Shirt - zum Einen muss der Schnitt ja mal getestet werden und vor allem hatte ich aber eine unfassbar süße Plotterdatei von emmapünktchen gesehen, die "Schlaf-Shirt" schrie und ...naja..dann muss man dem eben nachgeben :)


The past two weeks have been really busy here. 
Time to treat myself with a little something!

I had sketched out a pattern a while ago (ages ago, acutally), but never got around to actually sewing it.
Now I desperately needed a new, cuddly night shirt - because that pattern needed testing and mainly, quite honestly, because I stumbled across this insanely cute cutting file by emmapünktchen, which seemed to scream "night shirt!" and ...well...you know... :)


Gedacht, getan.
Anprobiert, für tragbar befunden, be-plottet... Voilà, mein neues, kuscheliges nur-für-mich-Schlafshirt :)

No sooner thought than done.
Tried it on, decided it was wearable, ironed that cute picture on it.... voilà: my new, cuddly night shirt :)



ab damit zu RUMS
ignore my bed head and the little photo bomber ;-)

Samstag, 1. August 2015

Plottereien

Beim Post zum Abschiedsgeschenk unserer Erzieherin wurde es ja schon ganz nebenbei erwähnt:
Ich habe jetzt einen Plotter! Juchhu!

Und so werden hier ab sofort primär Shirts verschönert, aber eben auch mal Stofftaschen...und demnächst will ich auch Vinyl unbedingt mal eine Chance geben und den Tassen-Versuch starten.


You might have already gathered this information from my post about our present for the teacher who is leaving our Kindergarten.. but I'm just gonna go ahead and put it in words:
I now own a cutting machine! Yippie!!

So from now on I'll be pimping our shirts... and the occasional tote bag... and I really want to give vinyl a try and test it on some mugs.
 

Die ersten Versuche mit Flexfolie waren natürlich ganz simple Sachen, und so zeige ich Euch heute mal ein ganz unspektakuläres Pferd...

Of course, my first tries with heat transfer material were really simple designs. So today I'll just show you this simple horse...



... und der erste Versuch, mehrfarbig zu plotten, der dann spontan so aussah und auf facebook und im echten Leben bereits deutlich mehr Anklang gefunden hat, als ich für einen so simplen Versuch für möglich gehalten hätte :)

...and my first go at a multi-colored design, which was a spontaneous idea, looked like this and has already found a lot more fans both on facebook and in real life, than I would have thought such a simple idea could possibly get :)

 

I würde sagen: ich bin definitiv angefixt, voller Ideen und Ihr werdet hier folglich künftig mehr in diese Richtung zu sehen bekommen (dann hoffentlich spektakulärer). Das erste eigene Design (eine eigene Zeichnung eines Schmetterlings) hat es auch schon auf ein Shirt geschafft...
Freut Euch also auf weitere Plottereien :)

I'd say: I'm definetely hooked, full of ideas and you'll be seeing more of these projects here (hopefully a bit less basic ones though). My first own design (from a drawing of a butterfly I made) has already made it onto a shirt... 
so you can definetely look forward to more mommymade cutting projects :)