Dienstag, 25. April 2017

Samenbomben | Seed bombs | DIY

Wenn Eure Kinder gerne matschen und ihr diesem haptischen Erlebnis gerne ein sinnvolles DIY-Projektes verpacken möchtet, dann sind Samenbomben genau das richtige für Euch!

If your kids love playing with mud and you'd like to make this haptic experience part of a useful DIY project, seed bombs are perfect for you!



Das gute daran: Ihr tut etwas gutes für Bienen, Schmetterlinge, andere Insekten und auch Singvögel - denn alle die bekommen dadurch vielleicht über das Frühjahr und den Sommer genug zu essen.
Das ist - vor allem im Falle der Wildbienen - momentan ja ein echtes Problem. 
Erstaunlicherweise sogar ein größeres auf dem Land, als in der Stadt... und so eignet sich dieses kleine Projekt nicht nur für Stadtkinder ohne eigenen Garten, sondern auch für Kinder auf dem Land.

The best part is that you're actually doing something great for the bees, butterflies, insects and even birds in your neighborhood, by making sure all of them find enough to eat throughout spring and summer.
That has been a problem specially for bees, lately. And surprisingly, even more so in rural than in urban areas... so this project is not only for city kids who don't have an own garden, but also for rural kids.


Alles was Ihr braucht ist: Blumenerde (am besten torffrei), Samenmischungen und etwas Tonerde.

All you need is (ideally, peat-free) potting soil, seed mixtures and a bit of clay powder.


Als Blumenmischung eignen sich solche für Wildblumenwiesen. Oft heißen sie auch "Waldwiese", "bunte Sommerwiese", "Nützlingsmischung" oder "Bienenmischung".
Besorgt Euch davon 2 oder 3 Päckchen und messt mit einem Becher ab, wieviel ihr habt.
Diese Menge ist für Eure weitere Mischung Eure "Einheit".
Ihr habt somit also 1 Einheit / 1 Teil Samen.
Dazu mischt Ihr 5 Teile Blumenerde und 4 Teile Tonerde. Es muss nicht ganz genau sein ;-)

Tonerde findet Ihr im Basteleinzelhandel. Kann gelblich oder rötlich sein. Alternativ bekommt Ihr Tonerde unter dem Namen "Heilerde" in der Drogerie.
Erstaunlicherweise war es zumindest bei meiner Einkaufstour so, dass die Heilerde aus der Drogerie im Vergleich tatsächlich günstiger war. das hat mich etwas überrascht, muss ich sagen.
Nunja.


Seed mixtures for wildflower meadows are ideal. You'll find them under various names, such as "blooming forest meadow", "bee meadow", "butterfly food" or the like.
Get 2 or 3 or more packets, pour all of them into a cup and measure the amount you've got. This amount will be your unit for this project.
So you've got 1 unit/part of seeds.
You need to add approx 5 parts soil and 4 parts clay. It doesn't have to be very exact ;-)


You can find clay powder in craft stores (for pottery). It's usually slightly yellow-ish or red-ish.
You can also find it in drugstores where it's sold as healing clay. Surprisingly this version was the cheaper one when I went on my shopping tour, so I went for that.



Mischt das Ganze mit Wasser bis es eine schöne matschige, formbare Konsistenz hat, und formt Kugeln daraus.
Diese müssen dann trocknen...

Mix everything with water until you get a nice mud you can easily roll into little balls .
and then just let them dry....


...und dann könnt Ihr mit Euren Kindern in einer "Guerilla-Gardening"-Aktion losziehen und Blumenbomben verteilen! Auf diesen kargen Flecken Erde um Stadtbäume herum, zum Beispiel...oder an wegrändern...auf Verkehrsinseln....am Waldrand...Spazierwegen....wo immer Ihr ein Fleckchen Erde findet. (nur besser nicht auf fremden Privatgrundstücken oder gar in Parkanlagen ;-) )

..and then you're ready to go Guerilla Gardening through your neighborhood with your kids!
Just place your seedbombs on one of those dull areas around city trees, for eyample,...or along foot paths...on traffic islands...at the forest edge or wherever you find a patch of soil
(just maybe not in anybody elses yard or the park ;-) ) and then let the rain do the rest.


Das Video-Tutorial dazu ist auf dem mommymade-Youtube zu finden,
oder eben hier:


Ich freue mich, wenn Ihr das mal ausprobiert und mir vielleicht von Euren Erfolgen berichtet. Schickt  mir auch gerne Fotos Eurer Wildblumen und Guerilla-Gärten!
Viel Spaß!

If you give it a try, let me know how your flowers turned out or send me some pictures of your Guerilla wildflower meadows!
Have fun!

verlinkt bei CreaDienstag, KiddiKram, Dienstagsdinge

Sonntag, 23. April 2017

Plotterdatei | Cutting file BEE Series - BEEcool!

Das Zweite Design aus der mommymade BEE Series ist dieses:
BEEcool!

The second design from my BEE Series ist this:
BEEcool!


Die Plotterdatei ist ab sofort erhältlich im mommymade dawanda-Shop und bei Makerist

The cutting file is now available from the mommymade dawanda-Shop or on Makerist


 und wie bei den anderen Designs aus der BEE Series wird auch bei BEEcool 50% des Einkommens aus dem Verkauf an die Bienenschutzorganisation Mellifera e.V. gespendet.

As is the case for all designs from the BEE Series, 50% of the income generated from sales of BEEcool will be donated to the BeeDefender Alliance / Mellifera e.V.


Habt ihr auch schon den mommymade Youtube-Kanal abonniert?
Dort erwarten Euch neben Nähtipps und Tutorials auch immer DIY-Projekte, die Ihr mit Euren Kindern umsetzen könnt - in Kürze auch eins für kleine Bienen- und Blumenliebhaber ;-)

Have you had a look at and subscribed to the mommymade Youtube Channel yet?
Apart from sewing hacks and tutorials there are videos for DIY projects to do with your kids... and there will be one for little bee lovers very soon ;-)

Freitag, 21. April 2017

Plotterdatei | Cutting files BEE Series - BEEloved

Die ersten mommymade Plotterdateien - die BEE Series🐝 - sind in den mommymade-Shop auf dawanda und auch bei Makerist eingezogen!


The first mommymade cutting files - the BEE Series🐝 - are now available from the mommymade Dawanda-Shop and on Makerist!



Und heute möchte ich Euch die erste aus der Serie vorstellen:
BEEloved!

And today I'd like to show you the first Design from the Series:
BEEloved!




Die Datei steht als .dxf, .svg und .jpg zur Verfügung und verschönert mit Hilfe Eures Hobby-Schneideplotters wahlweise Textilien oder Gegenstände Eurer Wahl.

The design is available as .dxf, .svg and .jpg. and can be used to decorate clothes, other textiles, furniture or objects.



UND:
mommymade spendet 50% des Erlöses aus dem Verkauf der BEE Series an die BeeDefender Alliance / Mellifera e.V.! 🐝
Ihr tut mit dem Kauf also auch noch was Gutes ;-)


AND: mommymade is donating 50% of all income from the BEE Series to the BeeDefender Alliance / Mellifera e.V.!


🐝


😜
Herzlichen Dank für die schönen Designbeispiele an Fabric Monster und MixAndMoosh !😘

Thank you so much for the beautiful design examples, Fabric Monster and MixAndMoosh ! 




Schaut auf jeden Fall die Tage nochmal rein, da zeige ich Euch die anderen Designs aus der Serie...

I'll be showing you the other designs from the Series during the next few days...



und zum Thema Bienen erwartet Euch die Tage auch ein noch ein Video-Tutorial für ein schönes Projekt mit Euren Kids ;-)

...and there's a video tutorial coming up on the subject of bees...for a nice little project to do with your kids ;-)



😘

Samstag, 15. April 2017

kleine Teile verstürzen | turning small parts

Ich habe Euch ein neues Video-Tutorial aus der Reihe "Tipps & Tricks" hochgeladen.

Konkret: zum Wenden / verstürzen kleine Teile, wie man sie beim Nähen von Stofftieren oft hat.
Die schriftliche Anleitung hier auf dem Blog findet Ihr [HIER]


I've uploaded a new video tutorial on how to turn small parts.
If you sew stuffed animals you often have tiny little feet or ears that nedd to be turned once they've been sewn together.
There's a written tutorial on my blog [Here].
The video is in German but you'll be able to tell what I'm doing ;-)


Mittwoch, 12. April 2017

LayerLook und Outdoorhose

Endlich habe ich mal wieder etwas für den Sohnemann genäht!
Das wird irgendwie immer seltener... Zum einen finde ich es tatsächlich einfacher, Dinge für Mädchen zu nähen (Rock oder Leggins geht irgendwie immer)...zum anderen hat der Herr Sohn, wie Ihr wisst, immer extrem konkrete Vorstellungen  - was nicht immer schlecht ist, aber oft mehr Arbeit bedeutet, weil... weniger Spielraum und oft mit Zeichnen und Experimentieren verbunden ;-)

I finally made something for my son again!
This has become kind of a rare thing... one reason is that I find it a lot easier to sew for girls (you can always go for a skirt or some leggins)... the other reason is that this young man, as you might recall, always has quite specific ideas and briefings for me - which is not a bad thing altogether...but it usually means a lot more work....less flexibility for me and often involves some beforehand sketching ;-)


Das Schnittmuster für das Layerlook-Shirt ist seinerzeit nach einem dieser Briefings durch ihn entstanden.
Mittlerweile ist es als Shirt-Schnitt für ihn einfach gesetzt.
Egal ob mit langen oder kurzen Ärmeln.

Dieses Exemplar hier ist schon vor geraumer Zeit entstanden, hatte es aber glaube ich noch nicht vor die Linse geschafft...und so war ich ganz froh, dass er es heute auf unserem geliebten Bio-Bauernhof vor Ort zufällig auch an hatte (wenngleich die Ärmel mittlerweile schon fast zu kurz sind).

My LayerLook pattern was a result of one of those tasks, at the time.
Now, that pattern is my go-to pattern for whenever my son want a new shirt - longsleeve or short.

The one below has actually been around for quite some time, but I never took pictures or put it on the blog...so I was quite happy he had it on at our favorite farm today (even if the sleeves are getting short already).


Den Stoff hatte er sich selbst ausgesucht. Orcas und Delfine belegen gemeinsam mit Pinguinen in der Beliebtheit schon seit erstaunlich langer Zeit Platz 2 direkt hinter Drachen.

He chose the fabric himself.
Orcas, dolphins and Penguins have been very popular for quite some time now... They share second place, I'd say, right after Dragons. ;-)


Mit den Hosen ist es so 'ne Sache...
Monsieur trägt ja keine Jeans oder sonstigen Stoffe, die nach seinem Empfinden unangenehm auf der Haut sind.
Die Kauf-Hosen die diese doch recht große Einschränkung erfüllen sind in der Regel aus dünnem stoff und nach ca. 1 Woche an den Knien kaputt.... und so war ich auf der Suche nach einen robusten Außenstoff.

Fündig wurde ich bei Stoffe.de die eine recht große Auswahl an Cordura einerseits und auch unterschiedlichen, strapazierfähigen Berufsbekleidungsstoffen andererseits haben. Ich hatte mir vorab Stoffmuster zuschicken lassen und dann eine Auswahl grüner Stoffe (die Farbe war gebrieft) bestellt.

Pants are a bit of an issue here...
Monsieur refuses to wear jeans or anything similarly "scratchy" in his world.
The ones we've been buying that pass his test are all rather thin and usually have holes at the knees within like..a week. So I wanted to use something sturdy on the outside.

I found a pretty good selection at stoffe.de. They have various types of Cordura and other sturdy fabric for workwear. I ordered a few samples and then bought several greens (green was an order!).


Die fertige Hose ist mit Jersey gefüttert (damit nichts kratzt) und schonmal in 128 genäht, obwohl der Herr aktuell 120cm groß ist. Aber ich wollte einfach, dass sie eine Weile passt.
Der Schnitt der Hose ist eine Mischung... am ehesten erkennt man darin wohl noch eine Titus von Finnleys (aufgrund der Schnittführung hinten und der Cargotasche). Ich habe die Beinform und die Schritttiefe aber umgezeichnet (vor allem schmaler gemacht).

I lined the pants with a soft jersey knit (so nothing would be scratchy) and made a size 128, eventhough he's only 120cm tall. But I just wanted them to fit for a while ;-)
The pattern is a mixture... I guess you can probably still see some of "Titus" by Finnleys (the curved cut in the back and the cargo pocket for sure). I changed the shape of the leg though (made them more slim).



In der Vergangenheit hat mein Sohn selbstgenähte Hosen gerne monatelang verschmäht...und immer wenn ich an dem Punkt war, mir zu schwören, dass ich ihm einfach keine Hosen mehr nähe, zog er sie nicht nur an, sondern dann auch am liebsten überhaupt nicht mehr aus, weil: Lieblingshose.
Diesmal ging es etwas schneller :)

In the past, my son tended to avoid wearing pants I had made for him for months, only to declare them his absolute favorite, days after I had nearly reached the decision never to sew pants for him again.
This time the process was quicker :)



Genäht habe ich sie vor einigen Wochen - stand heute trägt er sie wirklich sehr gerne - hat aber bereits Änderungswünsche für die nächste geäußert. und ich hab auch noch ein paar Dinge im Blick, die ich noch anders haben möchte.
Es wird also weitere Hosen für den Sohn geben... ich experimentiere noch ein bisschen.
Und vielleicht hab ich ja dann irgendwann einen Schnitt, der ähnlich wie das LayerLook-Shirt, einfach "sein" Schnitt ist.

I made these a few weeks ago and he currently really likes wearing them - although he's already mentioned a few changes he wants me to make next time. I've also got a few things I'd still like to adjust...
so there will be more pants for him, I guess... I'll be sketching and experimenting a bit more..
and then maybe one day I'll have a pattern that works for him the way the LayerLook Shirt does.




verlinkt bei AfterWorkSewing, Kiddikram, Made4Boys,

Sonntag, 9. April 2017

Ordnung für Unterfadenspulen | Bobbin storage hack

Ich bin sicher, Ihr kennt das Problem:
Fadenchaos bei den Unterfadenspulen... egal wie oft man sie aufrollt....

Damit ist jetzt Schluss!

Hier kommt mein diesbezüglicher, günstiger und einfach umzusetzender Tipp für Euch!


I'm sure you know this problem:
The chaos wherever you store your bobbins.
All of those threads that hang out and get tangled...no matter how often you wind them up again?...

Enough of that!

Here's my inexpensive and easy to make solution for you!


Dienstag, 4. April 2017

Deko-Ei aus Klopapier | toilet paper easter egg

Falls es vor Ostern nochmal regnerisch draußen ist, und/oder Eure Kinder etwas basteln möchten, macht doch ein Deko-Ei aus Klopapier!

If it's rainy outside on one of those days before Easter and/or your kids need something to do, why not make a decorative easter egg nest from toilet paper?



Kindern macht das großen Spaß, weil man herummatschen kann.
und das tolle für Euch ist:
Ihr braucht im ersten Schritt wirklich nichts außer einem Ballon oder einer Wasserbombe, Toilettenpapier und Wasser - also Dinge, die Ihr vermutlich ohnehin zu Hause habt.
Kein Kleister, kein Kleber... nur besagte Dinge.
Ein echtes Spontanprojekt also :-D

Kids love this because they get to mush around.
And the big plus for you:
You don't really neen anything other than a balloon or water balloon, toilet paper and water. 
No glue, no walpaper paste...only said thing you probably have at home anytime.
The perfect spontaneous craft! :-D


Unterlage ausgebreitet, eine Schüssel, in die der aufgeblasene Ballon passt daraufgestellt, Klopapier und eine kleine Schüssel mit Wasser dazu, und schon kann's losgehen!
Wer hat und möchte, kann sich noch bunte Servietten dazulegen oder seine Wasserfarben bereit stellen.

Spread out an oilcloth, get a bowl that's big enough for your balloon to go in, get toilet paper and a small bowl of water ready and you're all set!
If you want and have some around you can bring some colourful paper napkins into this craft or get your water colors into position.



Umwickelt den aufgeblasenen Ballon (oder die aufgeblasene Wasserbombe) mit etwas Toilettenpapier...

Wrap some toilet paper around your balloon...



...und schüttet wasser darüber, bis alles nass ist.

...then pour just enough water over it to soak the paper.



Jetzt patscht ihr das Papier einfach am Ballon fest und macht immer so weiter...
(Papier drauf...andrücken...wenn es zu trocken ist, Wasser nachgießen)

Now pat the paper onto the balloon and repeat...
(add paper...pat and even out...add more water if it's too dry)



...bis vom Ballon nur noch der kleine Schnippel oben zu sehen ist.
Wer ein weißes Ei möchte, oder es nach dem Trocknen anmalen und verzieren möchte, ist an dieser Stelle erstmal fertig.

..until all that's left of your balloon is that little thing at the top.
If you want a white egg (or you want to paint or decorate your egg when it's dry), you're done for now.



Wer möchte kann aber jetzt auch noch im nassen Zustand Wasserfarbe auftupfen - die verschwimmt dann ganz hübsch...

..if you want you can dab on some water color while the whole thing is still wet...



..oder ihr klebt als oberste Schicht bunte Serviettenstückchen auf (oder diese schicken Motivservietten, die es für Serviettentechnik zu kaufen gibt)

..or you can add a last layer of colorful paper napkin pieces (or even some of those used for paper patching)


...und dann heißt es: bis morgen warten.
Bis die Klopapier-Matsche gut durchgetrocknet ist. Wir haben unsere Eier zum Trocknen auf Schüsselchen, Teelichthalter oder Flaschendeckel gestellt und immer mal die Position verändert.

..and then you wait until tomorrow, until the entire thing has dried through.
We placed our eggs on little bowls, tealight holders and bottle caps and turned them around every now and then.




Im nächsten Schritt schneidet ihr den Ballonschnipsel oben vorsichtig ab und tapeziert das Loch oben mit ein paar Lagen feuchtem Toilettenpapier zu (mit Wasser. So wie Ihr das ganze Ei hergestellt habt). Oder lasst es offen und hängt eine Deko hindurch.

The next thing to do once your egg is dry, is to cut off the tip of the balloon and close up the whole at the top of the egg with a few pieces of toilet paper (the way you made the rest of the egg). Or leave the hole open and hang some decoration from it.


Schneidet vorne ein Loch in Euer Deko-Ei und befüllt es mit Heu oder Dekogras und kleinen Bewohnern oder Naschwerk.

Cut a hole into the front of your egg and fill it with hay or easter grass, little inhabitants or sweets.


Zuvor könnt Ihr Euch mit Euren Kindern natürlich noch kreativ austoben!
Ihr könnt die Eier anmalen oder besprühen...

...mit Schmetterlingen, Blumen, Schleifen bekleben...

Of course you can get creative first!
You could spray paint or paint your egg...

...glue on some butterflies, flowers or ribbons



...aus einem nur einen halb beklebten Ballon eine Schale machen, indem Ihr den Rand wie ein angeknackstes Ei einschneidet...

..make a cracked egg bowl by only covering half a balloon with toilet paper and then cutting the edge like a cracked egg



...oder was Euch sonst noch so einfällt.
Viel Spaß!

..or whatever else you can come up with.
Have fun!



verlinkt bei Kiddikram, CreaDienstag, Crealopee

Freitag, 31. März 2017

Myth-buster Motivtorten - Fondant ist Euer Freund!

Viele von Euch werden es kennen: Der Kindergeburtstag rückt näher...vielleicht gibt es ein Thema für die Feier...vielleicht hat das Geburtstagskind eine konkrete Vorstellung geäußert... und es stellt sich zunehmend die Frage: Wie kommt ein entsprechend passender, möglichst toller Geburtstagskuchen auf den Tisch? ..und bei manchen bricht dann auch sowas wie Panik aus...oder ein "ich fühl mich schlecht...ich kann das nicht".

Motivtorten und -kuchen sind gefühlt so sehr im Trend wie noch nie in Deutschland.
Und ich werde Euch heute und hier verraten, warum das so ist!
Aber vorher hole ich etwas aus - holt Ihr Euch am besten nen Kaffee oder Tee, macht es Euch bequem...und genießt diesen tollen, langen Post!
Er ist es wert ;-)


Many of you will know this situation: Your kid's birthday party is coming up...maybe there's a theme to it...maybe your kid has made specific requests... and the closer you get to that party, the more you start to ponder about this one question: How do I get a (really good looking) cake to match this theme/request?
And some of you might start to slightly panic...and others might even start to have a nasty "I'm no good at this"-feeling.


Theme cakes have never been as much of a thing in Germany as they are at the moment.
And I'm about to tell you why!
But first I'm going to go back a bit further...so why don't you go grab yourself a cup of coffee or tea, make yourself comfortable and then enjoy this beautiful, long blog post!
It's worth it ;-)



Als ich klein war, waren wir die einzige mir bekannte Familie, bei denen es zum Geburtstag Ernie&Bert, das Krümelmonster oder Emily Erdbeer als Kuchen gab. Warum?
Weil meine Mutter Amerikanerin ist, und Motivtorten dort eine laaaange Geschichte haben. Und weil es Kuchenformen in der Form bekannter Film- oder Sesamstraßen-Figuren hierzulande schlicht noch nicht gab.

When I was little, we were the only family I knew around here who had Ernie&Bert, the Cookie Monster, Oscar or Strawberry Shortcake shaped cakes at our birthday parties.
Why?
Because my Mom's American, and theme cakes have a loooong history in the States. And because the necessary cake pans in the shape of Sesame Street or cartoon characters simply didn't exist in Germany.




Irgendwann erhielten sie auch hier Einzug - zum Glück!
Es gibt mittlerweile auch hier schon seit Jahren Kuchenformen in allen erdenklichen Formen zu kaufen. Und auch an die aus den USA bekannten und bewährten Wilton-Formen kommt man mittlerweile ohne Probleme.

Dennoch war bis vor garnicht allzu langer Zeit das Thema Motivtorte ein stressiges.
Die Motivtorten, von denen ich spreche wurden nämlich mit Buttercreme (oder Frischkäsecreme) verziert. Mit einer Spritztülle, wie Konditoren sie verwenden...und mit bis zu 15 verschieden geformten Spitzen/Aufsätzen für besagte Spritztülle. Die musste man zum einen besitzen, zum anderen - und vor allem - musste man aber damit umgehen können.

Solche Kuchen sahen nämlich so aus...


At some point, luckily, they began to be available here, too.
We've been able to buy shapes cake pans here for quite a few years nor. And it's no longer a huge task to find a way to buy one of the well-known Wilton shapes from the US, either.


But still, making a theme cake was pretty stressful and a pretty big thing until not too long ago.
Because the theme cakes I'm talking about here were - of course - decorated with icing. With a decorating bag and tips like the ones confectioners use... with up to 15 differently shaped tips that you needed to own (or be able to borrow) and needed to be able to handle.
Those cakes looked like this, for example...


oder so...

or like this:



mit hunderten kleiner aufgespritzter Sternchen oder Streifen...und dünnen Buttercreme-Linien als Konturen.

with hundreds of little tipped on stars or other structures.... and thin icing lines for outlines.




Natürlich gibt es da - wie bei allem - talentiertere und weniger talentierte Menschen... aber ich behaupte einfach mal, dass das Ganze jetzt nicht so einfach war, dass es Jedermann/-frau problemlos konnte.
Ich habe meinen Kindern bis letztes Jahr jedes Jahr einen solchen Kuchen gemacht. Schon allein, weil es für mich, für meine Erinnerung an Kindergeburtstage, immer dazu gehörte.

"Oh"s und "Ah"s habe ich geerntet...

- Und soll ich Euch was sagen?
Sie waren nicht ansatzweise so, wie sie hätten aussehen sollen.
Vor allem weil ich mich gegen das klassischerweise verwendete, unfassbar süße Buttercreme-Icing entschieden und stattdessen eine Frischkäsecreme mit etwa der Hälfte an Puderzucker gemacht habe (Mütter von heute gehen mit der Zuckerzufuhr ja irgendwie anders um, als noch vor 30 Jahren)...diese Creme dann aber eben nicht so steif war...was man dann eben auch sieht, weil besagte Sternchen zerlaufen...
Zum anderen aber eben auch, weil ich einfach nicht besonders gut mit besagter Tülle bin. Oder eben nicht so talentiert.


Of course there are more talented and less talented people when it comes to decorating cakes like this...on the whole I'd say that this was certainly was not the kind of thing everyone could do.
I made my kids cakes like this every year until last year. Mainly because...well... it was part of my childhood and it somehow belonged to birthday parties for me.


And I got a lot of "Ooh"s and "Ah!"s...
And you know what?!
They didn't look like they were supposed to. For one, because I didn't use buttercream icing but the far less sugary cream cheese version (mothers these days are so much more sensitive to the amoung of sugar they put into their kids than they were 30 years ago!) ...which is just so much more goopy...and obviously doesn't make perfect stars. 
The other reason is that I'm just not very good with a decodating bag and tip. Or simply not very talented...


- Und soll ich Euch nochwas sagen?
Eine "Hinter-den-Kulissen-Wahrheit"?
Ich habe dafür S T U N D E N in der Küche verbracht. Am Abend vor dem jeweiligen Geburtstag, bis spät in die Nacht hinein.

...und dann sah ich so aus (und die Küche ebenfalls):


Wanna know something else?
A "behind-the-scenes-truth"?
It took me H O U R S every time. I spent hours in the kitchen on the evening before whichever birthday it was...until late at night...and in the end, I looked like this (and so did the kitchen):



So ging es sicher noch so einigen Müttern. Andere haben sich garnicht erst drangewagt...
Lange Rede, kurzer Sinn: es war also nur allzu verständlich, dass Motivtorten erstmal trotzdem nicht überall zu sehen waren..

So, yeah...I'm sure there's mothers out there who have been through this...and others who saw it coming and didn't even go for it...
To make a long thing short: it's not such a great surprise that theme cakes were still not a very common thing here.



Aber jetzt, meine lieben... Jetzt sieht man sie überall.
Und dafür gibt es einen unfassbar einfachen Grund! :
F O N D A N T.


Und ich weiß, dass ich mir jetzt große Feinde unter denen machen werde, die zu den Backqueens dieser Welt gehören... und dass man das natürlich alles so nicht sagen kann...
...und ich weiß, dass es extrem talentierte Menschen da draußen gibt, die die unfassbar abgefahrendsten Torten mit dem Zeug zaubern...und dass diese Torten zu unfassbaren Preisen zu verkaufen absolut gerechtfertigt ist, weil diese besagten, talentierten Menschen eben auch an diesen abgefahrenen Torten-Meisterwerken viele, viele Stunden arbeiten... ich weiß und respektiere das, ehrlich...und...
Ich hoffe sie verzeihen mir...

Aber ich bin heute hier, um all Euch anderen Müttern zu sagen:
Eine für Eure Kinder tolle Motivtorte für den anstehenden Kindergeburtstag zu machen, ist kein Hexenwerk mehr! Es muss nicht viel Geld kosten. Es muss nicht viele Stunden Arbeit verursachen und jede/r von Euch kann es -
Dank Fondant.


But now, my dears... Now you see them everywhere. These theme cakes.
And there is one, just one amazing reason! Ready? :
F O N D A N T.

And I know there will be people out there who will hate me for saying what I'm about to say... all those talented baking and cake decorating queens, for one..... and I know that there really are people with amazing talent for this kind of thing...and that they can do the most amazing and astonishing things and make cakes nobody has ever even dared to dream of...and that charging huge amounts of money for a cake like that is absolutely and totally justified, because these talented people spend hours and hours on a cake masterpiece...I know and respect that. really.  and...
..and I hope they can somehow forgive me...
here it goes (buckle up!):

I am here today to tell all of you other moms:
Making a theme cake for your kids party is no longer a big thing. It doesn't have to be expensive. It doesn't have to take hours. And everyone can do it - thanks to Fondant!


Denn Fondant ist Euer Freund!
Fondant ist wie Fimo!
Wie Knete!
(hört Ihr heraus, wie ich mich freue?)

Und das bedeutet:
Wenn Ihr mit Euren Kindern schonmal irgendwann geknetet habt, dann könnt Ihr das!
Dann könnt Ihr auch was lustiges aus Fondant machen und auf 'nen Kuchen setzen!
Ist das nicht großartig?

Because Fondant is your friend!
Fondant is like PlayDoh!
Like Clay!
(I'm really excited, can you tell?)

And that means:
If you've ever played with PlayDoh with your kids...made anything from it...then you can make a theme cake! Then you can make something and put it on top of your birthday cake!
Isn't that great?!


Eine zum Thema passende 3D-Figur.... oder Buchstaben aus zu Würstchen/Schlangen gerolltem Fondant oder einfach mit Plätzchen- (oder Knet-)ausstechern oder mit einem Messer ausgeschnittene Formen oder Buchstaben aus zuvor ausgerolltem Fondant.
Total einfach!

Make a 3D-figurine that matches your theme... or make little fondant snakes and shape letters...or cut letters or shapes out of rolled-out fondant with a knife...or use cookie cutters (or Playdoh shapes!)...
It's really easy!



Oder Ihr überzieht einen dieser erwähnten, geformten Kuchen einfach mit ausgerolltem Fondant und dekoriert mit andersfarbigem Fondant entsprechend die Details (die Mähne...oder das Gesicht)

Or, instead of decorating your shaped cake with Icing, you just put a layer of rolled-out fondant all over it and glue on the details with other colors of fondant...



Ihr müsst einen "normalen", runden oder auch eckigen Kuchen nichtmal komplett mit Fondant überziehen, wie die Kauf-Kuchen es meistens sind!
Könnt ihr natürlich machen, wenn ihr's möchtet und könnt (und Euch Fondant schmeckt...ich persönlich finde das Zeug nicht gerade lecker, aber eben ein tolles Material). Müsst Ihr aber garnicht unbedingt.

Backt einfach Euren Lieblingskuchen - nehmt zur Not 'ne Backmischung, wenn es noch einfacher und schneller gehen soll!
Macht wie Ihr es vielleicht bisher immer gemacht habt, einfach eine Schokoglasur drauf, und dann ein zum Thema passendes... irgendwas aus Fondant!
Könnt sogar vorher einfach mit Knete üben! Ha!

You don't even need to neatly cover your entire "normal" round or square cake with fondant like the cakes you can buy usually are. You could...if you wanted to (and can do it...and actually like the taste of fondant...I don't like it much, really, but I think it's great for decorating). But you don't have to!
Just bake your favourite cake - use a baking mix, if you want it to be even more quick and simple.
Cover it in chocolate like you might have been doing for years...and then place a fondant-whatever on top.
You can even practice with PlayDoh first. Ha!


...ein Einhorn, zum Beispiel.
..like a unicorn, for example.



Stecht noch ein paar Blümchen aus... (ich habe hier tatsächlich die Blümchen-Knetförmchen meiner Tochter verwendet!)...
und fertig ist ein Geburtstagskuchen (ggf. zum gewünschten Party-Thema), der Euer Kind mehr als glücklich macht und sich auf jeder Themenparty sehen lässt.
Ohne einen Mordsaufwand. Ohne horrende Kosten.

Cut our some flowers... (I acutally used my daughters playdoh flower shapes and cutters)...
..and you've made a beautiful theme cake that your kid will love and that will look good on any party.
Without a huge amount of work. Without spending loads of money.


Ich habe auf Empfehlung einer dieser besagten, unfassbar talentierten Torten-Göttinnen Fondant von Fun Cakes verwendet, der sich wirklich super und eben wie Knete verarbeiten lässt (dies ist keine bezahlte Werbung, nur eine Empfehlung, die ich hier gerne weitergebe). Den gibt es in etlichen Farben. Eine Packung mit 250g kostet nur sowas wie 2,60€.

I followed the advice of one of said decorating queens and used fondant by Fun Cakes, which is nice and soft and just like playdoh. (This is not a sponsored post. I'm just sharing this advice).
It comes in tons of colours and a 250g package only costs something like 2,60€.



Zum Schluss noch ein paar kleine Tipps, bevor Ihr loslegt:
- Fondant trocknet aus. Nehmt am besten immer nur soviel aus der Packung, wie ihr gerade verknetet und packt den Rest wieder möglichst luftdicht ein - Verpackung zufalten und zum längeren Aufbewahren am besten noch in Frischhaltefolie packen.

- Das Zeug ist eine Zuckerpaste.
Bedeutet: es ist mehrere Jahre haltbar und gefühlt ewigst verwendbar, wenn es nicht austrochnet. Wenn es etwas härter wird ist es nicht weiter schlimm; kann man bis zu einem gewissen Grad noch mit Muskelkraft weich kneten.

- Das Zeug ist eine Zuckerpaste!
Bedeutet auch: fängt an zu kleben und sich aufzulösen, wenn es mit Wasser oder anderen Flüssigkeiten in Kontakt kommt.
Wenn man das weiß, kann und sollte man das einerseits berücksichtigen und verhindern, dass das Ganze eine unschöne, klebrige Angelegenheit wird;
man kann sich dieses Wissen aber auch insofern zu Nutze machen, als dass es u.a. bedeutet, dass man verschiedene Fondantteile (z.B. geformte Ärmchen an einen Körper) eben mit etwas aufgepinseltem Wasser "ankleben" kann.


Here's a few things you might find helpful before you start:
- Fondant dries out. It's best to just take as much out of the package as you intend to use and then take more, of you need more. Fold the rest back into the packaging and when you're done wrap it in plastic wrap for storage.
- Fondant is a sugar paste, which means: It doesn't go bad for ages. You can use it for several years - if it doesn't dry out. If it gets a bit harder that doesn't matter, to a certain extent of dryness you can still knead it soft with a pair of strong hands.
- Fondant is a sugar paste! That also means it gets sticky and dissolves when in contact with water or other liquids. That's important to know, so you don't end up with a huge mess...but it's also the kind of information you can use ;-) So if you want to stick a fondant-something onto a fondant-something-else (e.g. attach an arm to a body), you can use a drop of water for that.



So.
Das loszuwerden war mir ein echtes Bedürfnis :-D

Geht und macht tolle Geburtstagskuchen!


There.
That really needed to be said :-D

No go and make beautiful cakes, mommies!









Dienstag, 28. März 2017

Osterbastelei: Eierkarton-Hasen | easter bunny egg carton craft

Falls Ihr - wie wir - NOCH mehr Eierkartons zu Hause habt, könnt Ihr neben diesen Hühnern auch noch kleine Osterhasen mit Osterkörbchen mit Euren Kindern basteln.

In case you still have egg cartons left over you can make these cute little easter bunnies with your kids, in addition to these egg carton chicks.


Ihr braucht:
- Unterseiten von Eierkartons (pro Eierkarton bekommt Ihr 2 Hühner heraus)
- eine Schere mit der sich der Eierkarton zerschneiden lässt
- Bastelschere
- Malfarbe in z.B. braun, weiß (Wasserfarben oder Acrylfarbe)
- Bastelkarton / Tonpapier in braun oder weiß (wie der Hase werden soll) und rosa oder hellgelb für die Ohren (ganz wenig...Reste sind perfekt hierfür)
- Bastelkleber
- optional: Wackelaugen
- und natürlich dann bunte Eier oder Schokoladeneier, um die kleinen Körbchen hinterher zu befüllen ;-)


You will need:
- the bottom part of an egg carton (one bottom will make 2 hens)
- a scissor for cutting the egg carton
- a pair of normal scissors for cutting paper
- Paint (water colors or acrylic paint) in brown or white
- colored paper in brown or white (bunny's color) and some scraps of pink or light yellow for inside of ears (not much. just a few scraps you might have left)
- craft glue
- optional: googly eyes
- and of course some colored eggs or chocolate eggs to fill the little baskets with once you're done ;-)



Und hier ist das Tutorial:

And here's the tutorial:


Dienstag, 21. März 2017

Osterbastelei: Eierkarton-Hühner | Egg carton easter craft

Ostern rückt immer näher und da wird im Hause mommymade natürlich viel thematisch gebastelt :)

Falls Ihr noch eine Idee braucht, was Ihr mit den vielen Eierkartons anstellen könnt, die Ihr möglicherweise um diese Jahreszeit zu Hause habt, möchte ich Euch heute zeigen, wie Ihr diese schicken Eierkarton-Hühner mit Euren Kids basteln könnt.


Easter is getting close which means there's a lot of themed crafting going on at mommymade's house :)
In case you need an idea what to make from the tons of egg cartons you might have at home at this time of year, I'd like to show you how to make these cute egg carton hens today.



Ihr braucht:
- Unterseiten von Eierkartons (pro Eierkarton bekommt Ihr 2 Hühner heraus)
- eine Schere mit der sich der Eierkarton zerschneiden lässt
- Bastelschere
- ein Cuttermesser oder Küchenmesser
- Malfarbe in z.B. rot, gelb, weiß(Wasserfarben oder Acrylfarbe)
- Bastelkarton / Tonpapier in rot und gelb (ganz wenig...Reste sind perfekt hierfür)
- optional: Bastelfedern und Bastelkleber
- optional: Wackelaugen
- und natürlich dann bunte Eier oder Schokoladeneier, um die kleinen Hühnchen hinterher zu befüllen ;-)


You will need:
- the bottom part of an egg carton (one bottom will make 2 hens)
- a scissor for cutting the egg carton
- a pair of normal scissors for cutting paper
- a cutter or kitchen knife
- Paint (water colors or acrylic paint) in e.G. red, yellow or white
- colored paper in red and yellow (not much. just a few scraps you might have left)
- optional: feathers and craft glue
- optional: googly eyes
- and of course some colored eggs or chocolate eggs to fill the little hens with once you're done ;-)



Und hier ist das Tutorial:

And here's the tutorial:



verlinkt bei CreaDienstag, KiddiKram, Crealopee

Dienstag, 14. März 2017

Zeit für Osternester!


Dies ist der alljährliche, freundliche Reminder, dass es an der Zeit ist, Osternester zu pflanzen, so Ihr das denn mit Euren Kindern tun möchtet, was ich sehr empfehle :-)

This is your friendly yearly reminder that it's time to plant those easter nests, if you plan to do that with your kids, which I highly recommend :)


Gerade für Stadtkind-Mamas ist das meiner Meinung nach ein super Projekt mit den Kleinen, gibt es doch auch solchen Kindern, die Möglichkeit, selbst etwas zu pflanzen und wachsen zu sehen, die nicht in der glücklichen Lage sind einen Garten zu haben.


Specially if you happen to be an urban mom, this is a wonderful project to do with your little one, because it gives kids the opportunity to plant something and watch it grow - even if you don't call a garden your own.


Mein ursprünglicher Post dazu (mit kurzem Überblick, wie wir vorgegangen sind) ist ein paar Jahre alt und HIER zu finden.

My original Post (with a short walk-through of what we did) is a few years old. You can find it HERE.



Viel Spaß beim Pflanzen!


Sonntag, 12. März 2017

Briefecken nähen

Ostern steht vor der Tür und damit ziehen ganz gerne auch bei vielen Familien, die sie sonst eher ablehnen, gerne einmal Tischdecken ein.
Tischdecken umzunähen ist nicht schwer und auch von Anfängerinnen und Nicht-Nähbegeisterten im Laufe ihres Lebens vermutlich sehr regelmäßig einmal notwendig. Vielen geht es dann aber, wenn es soweit ist, so, dass sie sich fragen, wie man diese Ecken nochmal näht.
"Briefecken" nennt man sie hierzulande....

Und damit es mit diesen auch klappt, habe ich Euch ein Tutorial dazu aufgenommen.


With easter ahead, tablecloths begin to appear even in households which usually ban them from their tables.
Hemming them isn't hard, and is a one of those thing every one of us (even those who don't usually spend their time sewing) get to do several times in their lives. But when the time comes, many ask themselves how those corners were made again...
Mitered corners is what their called....

and I put a Tutorial on Youtube for you, to save you from wondering ;-)
It's in German, but I'm sure you'll find it helpful nonetheless.





Mittwoch, 8. März 2017

Matratzenstich-Tutorial

Mein Matratzenstich-Tutorial in Schriftform gibt es schon eine weile, HIER.

Jetzt habe ich Euch noch ein Video dazu aufgenommen - für manch einen ist das einfacher, als ein geschriebenes Tutorial ;-)


Mittwoch, 1. März 2017

Herbststurm-Marlene

Ich hab mich endlich mal wieder selbst benäht!

I've finally gotten around to sewing something for myself again!


Mache ich viiieeel zu selten.
Nun waren aber Langarmshirts Mangelware und die "Frau Marlene" von Schnittreif lag auch schon ewig hier herum (ein Must-try für mich, weil der U-Boot-Ausschnitt dem an meinem Lieblings-Kaufpulli, der langsam auseinander fällt, extrem nahe kommt)...

I do that faaaaar to rarely!
But I suddenly had a lack of longsleeved shirts and the "Frau Marlene"-pattern by Schnittreif had already been lying around for ages (a must-try pattern for my, because the boat neckline is pretty close to the one on my all-time favorite (purchased) sweater, which is falling apart)...


Und da dachte ich plötzlich: dieser tolle "Herbststurm" Bio-Jersey (von Lillestoff, Design von Susalabim) wäre perfekt dafür! Auch im Frühling ;-)

And then I suddenly thought: that beautiful "autumn storm" organic knit (by Lillestoff, Design by Susalabim) would be perfect for this project! and suitable for spring, too ;-)


Ich bin ja ein Schisser, was so tolle (teure) Stoffe angeht, deshalb nähe ich neue Schnitte (eigene Anpassungen hin oder her) nie aus dem Stoff, den ich eigentlich dafür vorgesehen habe, sondern immer erstmal aus Unistoff ;-)
In diesem Fall war das auch wirklich gut, denn beim ersten Testshirt war mir der Ausschnitt einfach zu groß - da fror ich im Nacken. Der Schultereinsatz oben war einfach zu breit (nach vorne und hinten).
Jetzt habe ich den Einsatz in der Breite eine Nummer kleiner gewählt und es passt mir so von der Öffnung her gut.
Allerdings ist es auch jetzt noch so, dass ein Unterhemd noch neben den Schultereinsätzen herausguckt, und wenn man das weglässt, die BH-Träger noch herausgucken (auf den Fotos natürlich nicht! ;-)  )


I'm a huge coward when it comes to using this kind of beloved (and expensive) fabric, which is why I never use it, but rather go for any kind of uni-colored knit I can find to sew a new pattern (no matter how good I get at making my own individual pattern adjustments) ;-)
In this case that was a pretty good idea. the boat neckline on my first test shirt was too big - I was freezing at the back of my neck when wearing it and blamed it on the width of the shoulderpart (front to back).
So for the "real" shirt I decided to cut the shoulder part using the width of a smaller size, and it fits fine like that.
However, underhsirt sleeves still show next to the shoulder part and (if you skip the undershirt) bra straps peek out (not on the pics, of course ;-) )





Beim nächsten Shirt werde ich wohl nochmal etwas an diesem Schultereinsatz herumbasteln, um das zu lösen.
Alles in allem kommt der Schnitt meinem Lieblingspulli aber meinem Lieblingspulli recht nahe, sodass ich ihn sicher nicht das letzte Mal genäht habe.

Next time I think I'll adjust the shoulder part just a tiny bit more to solve that problem.
On the whole, however, I really like the pattern and will definitely be sewing it again.


ab damit zu MeMadeMittwoch, AfterWorkSewing, MMI

Donnerstag, 23. Februar 2017

Toothless costume / Ohnezahn-Kostüm

Tadaaa!
Hier die versprochenen Fotos des fertigen Ohnezahnkostüms!

Tadaaa!
Here are the pics of the entire toothless costume!


Ich finde für ein Projekt mit nur 1 Woche Vorlauf bis Fasching ist es ziemlich gut geworden ;-)

I think it came out pretty good considering I only had 1 week ;-)


Der Sohnemann ist überglücklich und ab sofort nur noch Ohnezahn :-D
Das richtig gute ist, dass Flügel und Schwanz separat und abnehmbar sind. Wenn der Hoodie zu klein wird, nehme ich einfach die tolle Kapuze ab und nähe sie an einen größeren dran.
Mitwachs-Kostüm, quasi ;-)

My son is reeeaaally happy and dressed u as toothless all the time now :-D
And what's really cool, is that with the wings and tail being separate, I can just get a bigger hoodie when he grows out of this one, take the hood off of this one, sew it onto the bigger one and - bam! - bigger costume ;-)


Ich habe alle Arbeitsschritte dokumentiert und Euch in 3 Posts als Tutorial zusammengestellt.
Inklusive Plotterdatei und Schnittmuster.
Ihr findet den ersten Post HIER.

I've made step-by-step notes and posted a 3-part tutorial for you, including a cutting file for the scales and a sewing pattern.
You can find the first post HERE


Ich würde mich sehr freuen, Eure Drachen zu sehen, solltet Ihr mein Tutorial und Schnittmuster einmal nutzen! Markiert "mommymadeDIY" doch bei Euren Posts auf facebook, "mommymade_sarah" (#mommymade_diy) auf Instagram, oder schickt mir gerne eine Mail.
Viel Spaß!

I'd love to see your dragons should you be making one from my tutorial and pattern.
Tag "mommymadeDIY" on facebook or "mommymade_sarah" on Instragram (#mommymade_diy) to show me your pics, or send me an email.
Have fun!




Mittwoch, 22. Februar 2017

Dragon costume Sew Along - 3 - WINGS


Woohooo! Letzter Teil!
Heute werden wir fertig!
Wer gerade erst hier gelandet ist, findet die bisherigen Teile hier und hier

Woohoo! Last Part!
We'll have our costume finished today!!
If you just found your way here today, here and here is what we've done so far.



Heute also die großen Rückenflügel.
Zu diesen gibt es kein Schnittmuster für Euch, sondern eine Anleitung, wie Ihr Euch passende anhand Eures Hoodies anfertigt.

Today we'll be making the back wings.
I don't have a printable pattern for you but would instead like to show you, how to make wings that fit, based on your Hoodie.


ICH hatte ja geplant, die Flügel aus SnapPap anzufertigen (in der gleichen Technik, wie die für den Dachenschwanz), sie dann mit Schultergummis zu versehen (zum an- und ausziehen) und am oberen Rand einen Tunnel zu nähen und dort mit Draht zu verstärken, damit sie formbar sind und vom Rücken abstehend getragen werden können.
So der Plan.
Daher auch der Hinweis in der Einkaufsliste, dass ihr einen ganzen Bogen schwarzes SnapPap braucht...
Aber manchmal kommt alles anders. und der kleine Mensch, für den mein Ohnezahn hier entsteht, wünscht sich Flügel, mit denen er "fliegen" kann. Verständlicher Wunsch - und daher wird der jetzt auch umgesetzt.
Die SnapPap-Variante funktioniert ganz sicher auch (wie oben kurz umrissen), aber eine Schritt-für-Schritt-Anleitung erhaltet ihr hier nun für Stoff-Flügel, mit denen man richtig schlagen und flattern kann.
Ihr braucht daher: 
- schwarzen Stoff. je nach Größe des Kindes ca. 1m (1,10m-1,20m wenn ihr auch für Kinder über 116cm auf der sicheren Seite sein wollt).
- auf Wunsch zudem Volumenvlies (geht aber auch ohne)
- ca.20cm schwarzes Gummiband
- 2 schwarze Snaps zum Anbringen der Flügel am Hoodie ODER: mehr schwarzes Gummiband, für Schultergummis


MY plan was to make the wings from black SnapPap (the same way I made the tail wings); to add shoulder straps, sew a tunnel along the top edge and put in some wire to be able to shape the wings better, and to have them sort of stand up off the dragon's back.
That was my plan.
That's why the shopping list says you need a whole sheet of black SnapPap....
But sometimes things change...and the little person I'm making my Toothless costume for want wings he can "fly" with.
Understandable - and that's why I've made a quick change.

The SnapPap-Version will definitely work the way I outlined above... but my step-by-step instructions will now be for wings made of fabric, that you can flap and soar with.
You will therefore need:
- approx.1m of black fabric (1,10m -1,20m if you want to be on the safe side for kids bigger than 116cm).
- if you want: some batting (but you can make them fabric-only, too).
- about 20cm of black elastic band
- 2 black Snaps if you want to connect your wings to your hoodie with snaps OR: more black elastic band to make shoulder straps.



1).
Legt Euren Stoff vor Euch (so, wie Ihr ihn gekauft habt; also in doppelter Lage, den Bruch links), und legt Euren Hoodie mit dem Reißverschluss auf den Stoffbruch. Breitet den Ärmel auf den Stoff aus.

Markiert Euch auf dem Stoff nun mit Kreide oder einem Stoff-marker 3 Stellen:
- Die Schulter (Übergang zur Kapuze)
- Rückenende (Anfang des Bündchens)
- Ärmelende (Anfang des Bündchens)

Place your fabric in front of you (the way you bought it: folded to a double layer, the fold on the left) and place your hoodie on it, zipper on fabric fold. 
With a chalk pencil or fabric marker make 3 marks:
- shoulder (where the hood starts)
- End of back (where cuff starts)
- End of sleeve (where cuff starts)


2)
Entfernt den Hoodie und zeichnet diese Form zwischen Eure 3 Markierungen.
Ich verbinde erst die Schultermarkierung mit der Ärmelmarkierung (ich habe bewusst etwas darüber hinaus gezeichnet, damit der Flügel länger passt). Dann verbinde ich die Ärmelmarkierung mit der unteren Markierung (Wellenlinien). Dann Schulter und untere Markierung jeweils mit dem Stoffbruch. An der Schuler darauf achten, dass man zum Bruch hin absenkt (ähnlich wie bei einem Halsausschnitt).
Zuletzt zeichne ich die Verbindungs"streben" -die muss man an dieser Stelle aber noch garnicht zeichnen).

Remove the hoodie and sketch out this shape in between your 3 marks
I connect the shoulder and sleeve mark first. (I drew past that sleeve mark on purpose because I don't want my son to tell me he's outgrown his wings already next month) Then I connect the sleeve markt to the bottom mark with curved lines. Next, I connect both the shoulder an bottom mark to the fabric fold. Make sure your draw downwards from the shoulder mark, as you would for a neckline.
In the end I make those top-to-bottom connections...but you don't really have to make these at this point.


3)
Schneidet mit einer 1cm Nahtzugabe um Eure Zeichnung herum.
Legt das fertige Stück auf den Rest Eures Stoffes auf (Bruch auf Bruch) und schneidet ein 2. identisches Teil aus Stoff zu.
Wer mag, schneidet diese Form nun zusätzlich aus Volumenvlies aus. Flügel ohne Volumenvlies tun es aber auch!
Klappt Eure Flügel auf, legt die Stoffe rechts auf rechts (ggf. das Volumenvlies obendrauf).
Jetzt näht Ihr unter Einhaltung Eurer Nahtzugabe (also 1cm vom Rand) einmal um den Flügel herum.
Lasst dabei oben eine Wendeöffnung zwischen den beiden Schultern (wichtig!)

Cut your wing out, adding a 1cm seam allowance.
Place your cut out (folded) wing on the rest of your black fabric, fold on fold and cut a second, identical wing.
If you want to add batting, cut out the same shape from batting. Fabric-only wings work just finde though, too!
unfold your wings, layer them right sides facing (if you have batting, place that on top), and then stitch together along the outlines (sticking to your 1cm seam allowance). Make sure to leave an opening at the top of your wing, from shoulder to shoulder!


4)
Schneidet die Nahtzugabe an den Flügelspitzen zurück und in den Kurven ein.
Wendet Eure Flügel und formt die Spitzen aus (z.B. mit einem Essstäbchen)

Trim your seam allowance at the tips and make little parallel cuts into it in the curves.
Turn your wing right side out and shape all the tips (e.g. using a chopstick)

5)
Entscheidet, welche Seite die Innen- und Außenseite Eurer Flügel wird.
Wenn Ihr die Flügel (wie ich) mit Snaps am Hoodie anbringen wollt, bringt Ihr nun an der Innenseite durch die Wendeöffnung an den Schultern jeweils ein "Stud"-Stück an (das, was heraussteht).
Alternativ könnt Ihr am Ende auch Schulter-Gummis am Flügel anbringen.

Decide which side will be your wing's outside and inside.
If you want to connect the wing to your hoodie with snaps, attach a stud-piece on each shoulder on the wing's inside (going in through the opening).

6)
Schließt die Wendeöffnung.

Close the opening at the top of the wings.


7)
Steppt den Flügel ca.1,5-2cm vom oberen Rand entfernt ab.
Zeichnet Euch für die den nächsten Schritt ggf mit Kreide die Linien auf der Innenseite des Flügels vor.

Top-stitch along the top of the wing approx. 1,5 - 2cm from the edge.
If you want, draw the lines for the next step onto the inside of your wing with chalk.


8)
Steppt die restlichen Flügellinien ab.
Dies könnt Ihr wahlweise einfach auf der Linie entlang tun, oder mit jeweils 2 Nähten rechts und links von der Linie. Ich habe doppelt abgesteppt, um die Streben-Optik zu verstärken
[ja, mir ist eine Flügelspitze und eine Naht abhanden gekommen...beim Wenden nicht richtig ausgeformt..hab ich aber irgendwann gemerkt und nachgeholt ;-) ].

Top-stitch the remaining lines.
You can do this by simply stitching along the lines once, or by making 2 parallel seams.
I made two because I felt it made more of a wing bone impression.
[yes, I lost one of the wing's tips and bones in this whole process... simply didn't fully shape it after turning the wing right side out... I noticed and fixed that at some point ;-) ]


9)
Bringt nun an der Flügelinnenseite am äußersten Flügel jeweils ein Gummiband an.
Fehlen nur noch die Snaps (bzw. Socket-Teile der Snaps) an den Hoodie-Schultern und schon kann Euer Ohnezahn losfliegen!

Attach an elastic band to the inside of each of the outer wing tips.
Now all you're missing is snaps on the hoodie shoulders (the socket piececs of the snaps), and your Toothless is ready to fly!





Ich hoffe dieses Tutorial hilft Euch bei dabei, Eure Kinder (oder Euch selbst) in kleine Ohnezahns zu verwandeln.
Das Flügel-Tutorial ist sicher auch für ander Arten von Drachen, für Batmänner oder Fledermäuse hilfreich - und ohne Zacken bestimmt auch für andere Flugtiere.

Ich freue mich über Kommentare, Anregungen oder Fragen und ein Like auf facebook.
Wenn Ihr mögt, schickt mir doch dort gerne Eure Fotos oder verlinkt "mommymadeDIY" in Euren fb-Beiträgen, damit ich die Fotos sehen kann.

Hübsche Fotos meines kompletten Ohrezahns gibt es die Tage natürlich auch noch ;-)
Hier sind sie!


I hope this tutorial helps you turn your kids (or yourself) into little Toothless Dragons.
I'm sure this wing tutorial might come in handy for other dragons, too - or batman...or bats...or without the wing tips for any other flying creatures.

Leave a comment, let me know your ideas and questions and maybe leave a "like" on facebook !
And if you'd like, send me some pictures of your dragons or link "mommymadeDIY" to your fb posts so I can see the pictures.

I'll be posting pictures of my complete Toothless within the next days ;-)
Here they are!